Kellerduell von Brunslar gegen Schwalmstadt II

Röhn will Reaktion

Dauerbrenner: Brunslar/Wolfershausens Stratege Sven Hofmeister. Archivfoto: Kasiewicz/nh

BRUNSLAR. Lediglich zwei Punkte trennen die SG Brunslar/Wolfershausen und den 1. FC Schwalmstadt II, wenn am Sonntag ab 15 Uhr in Brunslar die beiden Rivalen im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga aufeinander treffen. Und auch das Torverhältnis von 18:30 (SG) zu 18:33 (FCS) unterscheidet sich kaum.

Beide Teams profitieren von der guten Jugendarbeit in ihren Vereinen, gehen jedoch mit recht unterschiedlichen Ausgangslagen in diese Partie. Die Gäste sind als U 23 primär der Heranführung von jungen Spielern an die erste Mannschaft verpflichtet. Und haben aus dem Kader der Senioren sowie der A-Jugend schon 33 Spieler eingesetzt. Die SG dagegen baute bislang auf einen Stamm von 13 Aktiven: Sven Hofmeister, Johannes Möller, Dennis Vogel, Stefan Grasse und Leon Folwerk waren in allen zehn Spielen dabei, weitere sieben haben nur einmal gefehlt und Sören Hohmann zweimal.

SG-Trainer Nico Röhn wurmt noch mächtig die 2:7-Klatsche aus Rengershausen vom letzten Sonntag. Und nimmt seine Elf in die Pflicht: „Auf diese Vorstellung erwarte ich eine Reaktion“. FCS-Coach Jörg Wagner hat sich längst damit abgefunden, jeden Sonntag eine veränderte Elf präsentieren zu müssen und betont: „Daraus müssen wir halt das Beste machen“. Was erneut möglich ist, sollten Lukas Ide und Jan Philipp Trümner wieder dabei sein. (zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.