Salokat: Die Freude am Spiel nehmen

Rhoden muss zum TuSpo Rengershausen

Wird auch beim letzten Spiel vor der Winterpause ausfallen: Denis Delic. Foto: nh

Rengershausen. Zwei Wochen ist Fußball-Gruppenligist SG Rhoden/Schmillinghausen nun ohne Punktspiel. Für Sonntag (Anpfiff: 14.30 Uhr) ist das Nachholspiel gegen den TuSpo Rengershausen angesetzt. Damals musste die Partie wegen eines Trauerfalles bei der Rengershäuser Mannschaft abgesagt werden.

Jetzt soll die Salokat-Elf also Punkte gegen den Tabellenfünften holen. Dass das kein einfaches Unterfangen ist, sieht man an den letzten Ergebnissen des TuSpo: Seit fünf Spielen ist Rengershausen ungeschlagen. Thomas Salokat, der die Mannschaft von Christian Pforr damals beobachtete, weiß, wo man beim TuSpo aufpassen muss: „Auf Spielmacher Caner Kirmizi und vorne im Sturm auf Kocak müssen wir aufpassen. Rengershausen ist spielstark, manchmal auch zu verspielt. Wir müssen versuchen, ihnen die Freude am Spiel zu nehmen“, kündigte Salokat an.

Es bleibt zu hoffen, dass das der Elf beim Gastgeber gelingen wird, steht die SG nach den Niederlagen gegen direkte Mitkonkurrenten unter Druck. Auf der anderen Seite könnte man mit einem Sieg nach Punkten auf die Schwalmstädter Reserve aufschließen. Personell stehen Denis Delic und der Langzeitverletzte Tobias Friele nicht zur Verfügung. (zka)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.