Gruppenliga: Schrecksbach nach 2:3 Vorletzter

Schiepe ebnet Weg zum Körler Sieg

Erfolgreich: Körles Marcel Riemann (am Ball) im Zweikampf mit Schrecksbachs Julian Schaub. Foto: Hahn

Schrecksbach. Langsam wird’s kritisch für die Fußballer des VfB Schrecksbach: Im Schwalm-Eder-Duell der Gruppenliga unterlagen die Schwälmer mit 2:3 (1:1) gegen den FC Körle und bleiben Tabellenvorletzter. „Körle hat alles in allem verdient gewonnen“, sagte VfB-Coach Christof Baum und denkt mit bangem Blick an die kommenden schweren Auswärtsspiele in Altenlotheim und in Korbach.

Körle hatte von Beginn an mehr Spielanteile: Zunächst verzog FCK-Kapitän Alexander Schmidt aus 18 Metern knapp (14.), ehe Thomas Melnarowicz und Fitim Islami bei einer Doppelchance Pech hatten (26.). Folgerichtig fiel das 1:0 durch Sebastian Schiepe mit einem satten Schuss aus 18 Metern (34.). Als die Gäste noch feierten, gelang Matthias Quehl nach einem Freistoß von Julian Schaub per Abstauber das 1:1 (35.).

Den Führungstreffer hatte zunächst der VfB auf dem Fuß: Benedikt Jäckel umspielte Umbach, kam aber an Verteidiger Sami Essid nicht vorbei (59.). Körle war effektiver im Abschluss, denn Schiepes Eckball landete bei Marcel Riemann, der per Kopf traf (65.). Den dritten Treffer bereitete Islami sehenswert vor. Der schnelle Stürmer spielte drei Abwehrspieler des VfB aus und passte zum freistehenden Melnarowicz, der nur noch aus fünf Metern einschieben musste (72.).

Nach der Zwei-Tore-Führung ruhte sich der FCK etwas aus. „Das darf uns bei so einem Vorsprung nicht passieren“, ärgerte sich Trainer Jörg Müller. Dennoch gelang dem VfB nicht mehr als der Anschlusstreffer durch dem eingewechselten Jäckel fünf Minuten vor Schluss.

Von Cora Zinn

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.