Gruppenliga: Immichenhain/Ottrau kurz vor Klassenerhalt – Homberg muss nach 0:3 weiter bangen

Schnell, schneller - Itzenhäuser

Dominik

Schwalm-Eder. Das ist ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt: Die Fußballer der SG Immichenhain/Ottrau haben im Kellerduell der Gruppenliga mit 3:1 gegen den TuSpo Rengershausen gewonnen.

SSG Ense/Nordenbeck - SG Kirchberg/Lohne 2:4 (0:1). Die Gäste bekleckerten sich mit ihrer Rumpf-Elf zwar nicht mit Ruhm, waren dem Absteiger aber klar überlegen. Christian Lecke brachte seine Farben mit 1:0 nach einer Hetzel-Ecke in Führung (39.). Tore fielen dann erst wieder in der Schlussphase. Das 1:1 markierte Valerij Walger (76.), der kurz danach die Gelb-Rote Karte sah (81.). Da lag die SG schon mit 3:1 vorn, weil Paul Graf per Kopf (78.) und Norman Hetzel aus 25 Metern (81.) erfolgreich waren. Den Anschlusstreffer von Petruk (84.) beantwortete Dominik Heldmann nach schöner Vorarbeit von Daniel Wissemann mit dem 4:2 (90.).

SG Neuental/Jesberg - TSV/FC Korbach II 4:2 (0:1). Einmalig verstärkt durch Dominik Pretz (früher in der Hessenliga beim 1. FC Schwalmstadt) hatten die Gastgeber zunächst Probleme mit Korbachs Verbandsliga-Leihgabe Jonas Will. Sören Schwechel brachte den Absteiger sogar in Führung (44.). Doch Dominik Haase mit einem abgefälschten Schuss (50.), Marcel Grosse per Abstauber, nachdem sein Bruder Fabian nur die Latte getroffen hatte (55.) und jener Fabian nach toller Vorarbeit von Pretz (62.) drehten den Spieß um. Jan Stracke verkürzte zwar noch einmal (63.), doch Fabian Grosse machte nach feiner Einzelleistung den Sack endgültig zu (71.).

SG Immichenhain/Ottrau - TuSpo Rengershausen 3:1 (1:1). Die Gäste waren zunächst spielerisch stärker, die SG hielt kämpferisch dagegen. Und ging in Führung, weil Tobias Itzenhäuser eine Flanke von Felix Wind verwertete (28.). Mit einem wuchtigen Freistoß aus 30 Metern sorgte Anil Dönmez für den Ausgleich (43.). Reaktion der SG? Nur elf Sekunden nach Wideranpfiff traf erneut Itzenhäuser aus 20 Metern in den Winkel. Das gab dem Hastrich-Team Auftrieb. Folgerichtig erhöhte Sergej Lichonin per Kopf nach einer Ecke von Roman Bernhardt auf 3:1 (80.).

SG Bad Wildungen/Friedrichstein - FC Homberg 3:0 (0:0). In einer Partie auf gutem Gruppenliga-Niveau hatten die Kreisstädter im ersten Durchgang leichte Vorteile. Mohamad Jammal ließ eine gute Gelegenheit nach geschicktem Rückpass von Benjamin Dillenberger verstreichen (14.). Auf der Gegenseite fand Stürmer Schubert in Jonas Viehmann seinen Meister (32.). Bei einer sehenswerten Kombination über Jammal und Steven Keller fehlte der finale Pass (39.). Nachdem Florian Wiederhold bei seinem Abschluss einen perfekten Start in den zweiten Durchgang verpasst hatte (46.), haderten die Homberger mit dem Unparteiischen, der einen Strafstoß an Jammal verweigerte (48.). Das war der Knackpunkt. Fortan wurde der Tabellenzweite stärker und machte in zwölf Minuten alles klar. Waldemar Schubert in den Winkel (54.), Dominik Schneider (61.) und Jan Leimbach (65.) markierten die Treffer.

Eintracht Waldeck - SG Brunslar/Wolfershausen 2:1 (1:0). Durch die unnötige Niederlage verpassten es die Gäste, vorzeitig den Klassenerhalt zu feiern. Denn sie hatten mehr Chancen und haderte mit der ruppigen Gangart der Waldecker, die unbestraft blieb. Nach einem Abwehrfehler brachte Andrej Schmik die Eintracht in Führung (39.). Davor hatte Marco Wollmann (22.), der wenig später einen Ellbogen ins Gesicht bekam (25.), nach Pass von Moritz Gerhold die beste SG-Möglichkeit verstreichen lassen. Besser machte es der eingewechselte Dennis Kaufmann. Der Routinier traf bei seiner zweiten Gelegenheit sehenswert in den Giebel zum 1:1 (71.). Bitter wurde es für die bemühte Röhn-Elf, als sich Torwart Clas Beuscher verschätzte und Tobias Möller zum 2:1 zur Stelle war (82.). (sbs) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.