Gruppenliga: Heymell beim 4:1 gleich zur Stelle

Schrecksbachs Abstieg ist besiegelt

Homberg. Die geringe Chance auf den Klassenerhalt in der Gruppenliga haben die Fußballer des VfB Schrecksbach verstreichen lassen. Gastgeber FC Homberg hingegen freute sich nach dem 4:1 (2:1) über immer stärker werdende Eigengewächse.

Den Anfang machte Florian Wiederhold, dem nach Zuspiel von Kevin Rohde sein erster Treffer für die Kreisstädter gelang (12.). Nachdem die Gäste ein Missverständnis in der FC-Abwehr ungestraft ließen, verpasste auf der Gegenseite Kassem Jammel im Zusammenspiel der Jungspunde mit Hannes Seitz das mögliche 2:0 (27.). Besser machte es Onur Sah Baskaya, der auf Vorarbeit von Sascha Steinbrecher den Ausgleich markierte (31.).

Dann bewies ein Homberger Talent Ausdauer: Jonas Heymell hatte am Samstag 90 Minuten in der A-Jugend gespielt, lief zuvor für die Reserve auf - und traf kurz nach seiner Einwechslung für den verletzten Mirco Rieck per Kopf zum 2:1 (45.). Mit Johannes Kördel und Hannes Seitz hatten zwei weitere Nachwuchskräfte ebenso ein straffes Programm am Wochenende. Umso verwunderlicher, dass die Schrecksbacher daraus kein Kapital schlagen konnten. Im Gegenteil: Die VfB-Akteure Baskaya (72.) und Christian Langhof (86.) kassierten Gelb-Rote Karten.

Das gab Räume für den effizientesten Kicker der Hausherren: Werner Wegendt. Der 38-Jährige sorgte nach einer feinen Einzelleistung für die Entscheidung zum 3:1 (81.) und legte nach Pass von Kördel einen nach (90.). Bitter für den VfB, dass sich Torwart Elias Fey bei einem Seitfallzieher von Wegendt schwer an der Hand verletzte (87.) (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.