Gruppenliga: Körler Kantersieg gegen Kirchberg/Lohne – Brunslar/Wolfershausen top

Nur Seitz nutzt lange Überzahl

Hannes

Schwalm-Eder. Im Kampf um den Klassenerhalt der Fußball-Gruppenliga hat der FC Homberg einen wichtigen Heimerfolg gegen den 1. FC Schwalmstadt II eingefahren und damit den zwölften Tabellenplatz gefestigt.

FC Homberg - 1. FC Schwalmstadt II 1:0 (1:0). Der umjubelte Siegtreffer gelang Hannes Seitz in der 41. Spielminute. Nachdem die Gastgeber den Ball durch aggressives Pressing in ihren Besitz gebracht hatten, war Seitz auf der halblinken Seite völlig frei und ließ Schwalmstadts Torhüter Jonathan Radke keine Chance. Auch in der Folge war der FCH die bessere Mannschaft, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Gefährlich wurde es in der ersten Halbzeit noch einmal bei zwei Freistößen von Florian Seitz, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. Die Gäste hatten lediglich in der Anfangsphase zwei Möglichkeiten, die FCH-Torhüter Jonas Viehmann aber sicher parierte. Die Verbandsliga-Reserve musste zudem ab der 27. Minute in Unterzahl spielen. Der Ex-Homberger Mirko Rieck agierte übermotiviert und kassierte nach zwei unnötigen Fouls die Gelb-Rote Karte.

Nach Wiederanpfiff verflachte das Spiel und kein Team konnte sich mehr eine Torchance erarbeiten. „Wir waren die bessere Mannschaft, konnten unsere Überlegenheit aber nicht zu Toren nutzen. Es war eine mäßige Leistung“, bekannte FCH-Pressesprecher Werner Wagehals.

FC Körle - SG Kirchberg/Lohne 4:0 (3:0). Der FCK dominierte das Spielgeschehen und stellte die Weichen früh auf Sieg. Nach Foul an Luis Taube zirkelte Marcel Riemann den fälligen Freistoß mustergültig über die Mauer ins Eck (9.). Das 2:0 folgte auf eine schöne Kombination über mehrere Stationen, bei der Manuel Weidemann das Leder aus spitzem Winkel nach Flanke von Taube versenkte (18.).

Die Vorentscheidung fiel in einer strittigen Szene. Bevor Felix Lenz im Strafraum in aussichtsreicher Position an den Ball kommen konnte, brachte SG-Schlussmann Sebastian Simon den Körler zu Fall. Schiedsrichter Denis Krones zeigte auf den Punkt und stellte Simon wegen einer Notbremse vom Platz. Marcel Riemann verwandelte den Elfmeter (28.). „Der Strafstoß ist vielleicht noch vertretbar, aber die Rote Karte war zu hart, es waren noch Verteidiger in der Nähe. Trotzdem geht der Sieg für Körle in Ordnung, wir standen zu weit vom Gegner entfernt“, sagte SG-Trainer Halil Inan.

Ersatztorwart Thomas Vollmer kam ins Spiel und erlebte eine verbesserte Elf. Dominik Heldmann verfehlte das Gehäuse per Heber erst knapp (70.) und scheiterte dann an FC-Schlussmann Sven Sennhenn (74.). Sami Essid traf per Kopfball zum Endstand (75.). „Wir haben toll in die Begegnung gefunden und die Räume gut verengt, sodass wir das Tempo im zweiten Abschnitt rausnehmen konnten“, sagte FCK-Trainer Jörg Müller.

SG Immichenhain/Ottrau - SSG Ense/Nordenbeck 0:1 (0:1). Herber Rückschlag für Ottrau im Abstiegskampf. Die SG bot eine der schwächsten Saisonleistungen und verlor trotz hoher Erwartungen gegen kämpferisch, läuferisch und spielerisch überlegene Gäste. Das entscheidende Tor erzielte Peter Pogudin aus dem Gewühl heraus (23.). Für die Elf von Trainer Helge Hastrich schoss Sergej Lichonin zuvor nach Flanke von Roman Bernhardt aus guter Position über das Gehäuse (18.), später parierte Enses Torwart Kevin De Bruyn einen Freistoß von Helge Hastrich (44.). In der zweiten Hälfte beschränkten sich die Gäste aufs Kontern, blieben aber permanent gefährlich. Die besten Möglichkeiten auf Seiten Immichenhains hatten Jonas Brandner und Sergej Lichnonin, doch beide Male parierte der starke Kevin De Bruyn (83., 88.).

SG Brunslar/Wolfershausen -TSV/FC Korbach II 6:1 (0:0). Mit 38 Punkten hat die Röhn-Elf soviele Zähler wie noch nie gesammelt, war vorrübergehend am Samstag sogar Tabellenfünfter und hat mit Marco Wollmann einen der besten Stürmer der Klasse in seinen Reihen. Das Eigengewächs schnürte gegen die ersatzgeschwächten Gäste einen Dreierpack und hat in 24 Partien nun 17 Mal getroffen. Neben dem wichtigen 1:0 nach Vorarbeit des eingewechselten Jan Schmidt (57.) traf er auch zum 3:0 (70.) und 5:0 (72.) beim allerdings zu hoch ausgefallenen Erfolg. Kapitän Sven Hofmeister markierte dazwischen das 2:0 (60.), ehe Fabian Tippel zum 4:0 mit einem Freistoß aus 35 Metern frech unter der Mauer durch das schönste Tor des Tages gelungen war (71.). Nachdem Rene Paulus verkürzt hatte (85.), gelang dem 18-Jährigen Lukas Tippel sein erstes Tor in der Gruppenliga (87.). (lb/mgx) Fotos: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.