Konkurrent Bad Wildungen löst Ticket für Aufstiegs-Relegation – Korell-Brüder ärgern sich

TSV siegt und trauert dennoch

Top-Torjäger unter sich: Waberns Fabian Korell (l.) erzielte gegen Brunslar/Wolf. sein 32. Saisontor. Das 100. Saisontor des TSV ging auf das Konto von Bruder Florian (r.). Freude darüber kam trotzdem nicht auf. Foto:  Kasiewicz

Wabern. Trotz des klaren 4:0 (3:0) in der Fußball-Gruppenliga über die SG Brunslar/Wolfershausen kam bei den Spielern des TSV Wabern keine Freude auf. Zum Abschluss der Saison muss sich das Team von Trainer Christian Leck mit dem undankbaren dritten Tabellenplatz zufrieden geben.

Denn zeitgleich besiegte der Konkurrent Wildungen den TSV Waldeck mit 6:1 und nimmt damit an der Relegation zur Verbandsliga teil. „Die Regelung mit dem direkten Vergleich bei Punktgleichheit macht unsere gute Saison zunichte“, kritisierte Leck und ging weiter: „Meine Spieler haben über hundert Tore erzielt, die jetzt nicht zählen.“

Die Zuschauer am Reiherwald sahen in der ersten Halbzeit einen überlegenen TSV. Mit schnellem Kombinationsspiel versuchten die Platzherren ihren Torhunger zu stillen, scheiterten aber immer wieder an der massiven Abwehr der Gäste. In der 16.Minute gab es dann die erste Möglichkeit für Wabern. Fabian Korell scheitert an SG-Abwehrspieler Sven Hofmeister. Eine weitere Chance besaß Florian Korell, doch Torwart Clas Beuscher verhinderte einen Torerfolg für die Gastgeber (26.). Kurze Zeit später konnte Florian Korell jubeln. Sein Flachschuss markierte das 1:0 (30.). Den 100. Saisontreffer des TSV erzielte Torjäger Florian Korell in der 44. Minute. Mit dem Pausenpfiff setzte sich sein Bruder Fabian gegen drei Abwehrspieler durch und erhöhte auf 3:0 – sein 32. Treffer in der laufenden Saison. Der beste Schütze seines Teams spielt in der nächsten Serie für den KSV Hessen Kassel.

Die beiden erfolgreichen Torschützen saßen nach dem Abpfiff sichtlich betroffen auf dem Rasen. Sie ärgerten sich: „ Was nützen uns unsere schönsten Tore wenn die Tordifferenz nicht zählt.“ Mit dem 4:0 vom Elfmeterpunkt setzte Marcel Geisser den Schlusspunkt (65.). • TSV: Sippel - Löcke (63. Kleinmann), Geisser, Schluckebier, Splietorp- J. Kördel, Fabian Korell, Florian Korell - M.Kördel (78. Leck), Müller (46. Hofmann), Amert. SG: Beuscher (82. J.Gerhold)- Kördel, Möller, Hofmeister, Vogel (80. Hohmann) - Tippel, M. Gerhold – Grasse, Götting, Lengemann (78. Frank), Schmidt.

Von Karl-Heinz Vogt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.