Gruppenliga: TSV hat neuen Trainer

Kim Sippel übernimmt Wabern

Kim

Wabern. Vorweihnachtliche Bescherung am Reiherwald: Knapp drei Wochen nach der Entlassung von Dirk Langhans präsentierte der Vorstand des Fußball-Gruppenligisten TSV Wabern Kim Sippel als neuen Trainer.

Der Sportmanager, Inhaber der Trainer-B-Lizenz sowie der DFB-Elitejugend-Lizenz, ist kein Unbekannter beim Tabellenzweiten. Stand er doch als Torhüter sowie als Co-Trainer von Christian Leck seit 2015 und bis zum Ende der Saison 2016/17 in Diensten des TSV. Zwei Jahre zuvor beim KSV Hessen Kassel aktiv, gelang dem 28-jährigen ein Jahr nach seinem Wechsel als Stammtorhüter mit dem KSV Baunatal 2013 die Hessenliga-Meisterschaft sowie der damit verbundene Aufstieg in die Regionalliga.

Entwicklungsmöglichkeiten

„Ich habe Wabern einige Mal in der Hinrunde gesehen. Da ist noch Luft nach oben, vor allem in der Defensive sowie im organisatorischen Bereich“, sieht der neue Coach weitere Entwicklungsmöglichkeiten in der jungen Mannschaft. Die er zusammen mit Co-Trainer Alexej Möller nach Abschluss der Winterpause angehen will. Dann voraussichtlich auch wieder mit Fabian Korell. Der Angreifer hofft, nach seiner langwierigen Hüftverletzung wieder in den Trainings- und Spielbetrieb eingreifen zu können. (zkv) Foto: Hahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.