Körles Jörg Müller vermisst Ertrag seiner Elf

Dag soll es richten

ZIMMERSRODE. Nein, so richtig freuen konnte sich Hannes Alter nicht über den Punktgewinn beim 1:1 gegen die SG Immichenhain/Ottrau. Denn nach einer schwachen zweiten Spielhälfte wurde der Ausgleich erst in der 91. Minute erzielt (siehe Artikel unten).

Ungleich größer waren Dankbarkeit und Freude des Spielertrainers von Fußball-Gruppenligist SG Neuental/Jesberg vier Tage zuvor, als Töchterchen Nova das Licht der Welt erblickte. Und nun gemeinsam mit Schwester Jona (2) das Familienglück komplettiert.

Was zudem mit einem Sahnehäubchen dekoriert werden könnte, sollten nach dem Kreisduell gegen den FC Körle am Sonntag ab 15 Uhr in Zimmersrode drei Punkte auf der Habenseite der Gastgeber stehen. Was die Gäste möglichst verhindern wollen. Mit zwei Spielen gegenüber der SG im Rückstand, könnte der FCK seinerseits einen neuen Angriff auf den zweiten Tabellenrang unternehmen. „Bei uns passt das Verhältnis von Aufwand und Ertrag nicht“, beklagt FCK-Spielertrainer Jörg Müller die schlechte Chancenverwertung seiner Elf. So zuletzt beim 1:1 gegen Waldeck, als nur Patrick Schäfer traf.

Die Hausherren müssen ihre verletzten Akteure Stefan Priester und Jan Alheit sowie den gesperrten Florian Grebing ersetzen. Haben jedoch Angreifer Emin Dag (acht Treffer) wieder dabei. „Wir schaffen es nur mit hundert Prozent Einsatz von allen, das Spiel auch selbst in die Hand zu nehmen“, betont SG-Spielertrainer Hannes Alter. (zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.