Verletztenliste beim TSV Altenlotheim immer länger

Sein Einsatz ist fraglich: der Altenlotheimer Routinier und Spielgestalter Kai Bremmer (links), hier gegen Dandy Pombolo (Baunatal). Foto:  Hedler/nh

Altenlotheim. „Für uns zählt momentan nur der Olympische Gedanke: Dabeisein ist alles!“ TSV-Trainer Günther Eisenmann übt sich in Sarkasmus vor der zweiten Auswärtspartie in der Gruppenliga Kassel, Gruppe 1. Dazu tritt der TSV Altenlotheim am Sonntag, 15 Uhr, in Waltersbrück bei der SG Neuental/Jesberg an.

Dachte man am Oberbach, dass die Spitze der personellen Schieflage gegen Mengsberg erreicht sei, nehmen die Ausfälle allmählich dramatische Formen an. Zu der ohnehin langen Liste kommen am Sonntag Marc Andre Garthe und Lorenz Leicht definitiv dazu. Gespannt blickt der Vöhler dem Abschlusstraining entgegen. „Kai Bremmer hat nach der Mengsberg-Partie ein dickes Knie und Sven Penzenstadler einen Bluterguss ebenfalls im Kniegelenk.“ Für das Duo sieht es nicht gut aus. Dementsprechend kann Trainer Eisenmann derzeit nicht sagen, wie seine Mannschaft auflaufen wird.

Klar ist für Eisenmann eine erneut defensive Ausrichtung in Waltersbrück. Räume eng machen, möglichst wenig zu lassen, war das Motto auch schon in den beiden verlorenen Auftaktpartien.(zmp)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.