Fußball-Gruppenliga: Wabern, Brunslar/Wolfershausen und Homberg holen Dreier

Viehmann hält FCH-Sieg fest

Florian Seitz

schwalme-eder. Während sich Immichenhain/Ottrau und Felsberg/Lohre/Niedervorschütz mit einem Remis trennten, kassierte Kirchberg/Lohne eine Heimniederlage.

SG Kirchberg/Lohne - VfR Volkmarsen 0:3 (0:1). Die Luft war raus beim Gastgeber. Fernab jeder Abstiegssorgen hatte die SG Kirchberg/Lohne dem abstiegsbedrohten VfR Volkmarsen nicht genug entgegenzusetzen. Rund 100 Zuschauer – größtenteils aus Volkmarsen angereist – sorgten für eine ordentliche Stimmung und sahen das erste Tor in der 29. Minute: Luca Siciliano profitierte von einem Abwehrfehler der SG, traf Torhüter Sebastian Simon zunächst im Gesicht und stocherte dann den Abpraller über die Linie. Simon hielt mit Verdacht auf Nasenbeinbruch noch bis zur 75. Minute durch und wurde dann von Lars Dressler ersetzt. Für Volkmarsen war in der Folge noch zweimal Victor Gossmann (51./83.) erfolgreich. Beim 2:0 verlängerte er einen Freistoß ins lange Eck, und beim 3:0 traf er nach einem Konter. Dabei bot die SG kaum noch Gegenwehr.

SG Immichenhain/Ottrau - FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz 2:2 (1:0). Obwohl Immichenhain/Ottrau bereits vor der Begegnung als Absteiger feststand, sollte daheim noch einmal ein Sieg her. Und es sah gut aus: Torchancen gab es für die Gastgeber im Minutentakt, Zählbares blieb allerdings Mangelware. Selbst ein Elfmeter (23.) von Roman Bernhardt landete am Pfosten des FV-Gehäuses. Belohnt wurde das Anrennen des Absteigers allerdings in der 41. Minute, als Sergej Lichonin nach einem langen Pass von Bernhardt allein aufs FV-Tor zulief und zum verdienten 1:0 traf.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber auf Siegkurs: Mario Schwalm (62.) war der Nutznießer eines schönen Passes von Aktivposten Julian Kurz. Das 2:0 wirkte wie die Vorentscheidung, ließ die SG aber auch einen Gang runterschalten. Per Konter stellten die Gäste etwas überraschend den Anschluss her – Alexander Müller (63.) war erfolgreich und brachte den FV zurück ins Spiel. Selbst das Ergebnis zu halten, gelang nun der Elf von Trainer Helge Hastrich nicht mehr, denn Philipp Römer (86.) sorgte nach einem Eckstoß per Kopf für den 2:2-Endstand.

FC Homberg - SG Schauenburg 3:1 (1:0). Die Rückrunde lief bestens für den FC Homberg, der in dieser Tabelle aktuell auf dem dritten Platz steht und sich auch von der SG Schauenburg nicht aufhalten lassen wollte. Den Gegner früh zu stören, hatte Spielertrainer Florian Seitz vor dem Anpfiff als Marschrichtung für seine Elf vorgegeben. Bis zur 32. Minute dauerte es dann allerdings, bis Fitim Islami im gegnerischen Strafraum an den Ball kam und denselben aus sieben Metern Entfernung unhaltbar im SG-Gehäuse unterbrachte. In der zweiten Halbzeit war es Hendrik Bestmann (58.), der Schauenburg vorübergehend ins Spiel zurückbrachte, als er nach einer Ecke per Kopf zur Stelle war. Ansonsten lieferte allerdings der Homberger Schlussmann Jonas Viehmann eine starke Vorstellung ab, und Florain Seitz (70./86.) blieben die Treffer zwei und drei vorbehalten.

SG Brunslar/Wolfershausen - Eintracht Waldeck 4:0 (1:0).

Keine Blöße gab sich der Tabellensechste, die SG Brunslar/Wolfershausen gegen den Tabellenletzten Eintracht Waldeck. Der souveräne Sieg durch Tore von Marco Wollmann (3.), Fabian Tippel (69./85.) und Sven Hofmeister war daher auch in erster Linie ein emotionsgeladener Abschied vom scheidenden Spielertrainers Nico Röhn, der unter Beifall in der 75. Minute ausgewechselt wurde

TSV Altenlotheim - TSV Wabern 0:1 (0:1). Das kann sich sehen lassen: Nach Jahren der Niederlagen in Altenlotheim glückte dem TSV Wabern am Sonntag endlich ein Sieg gegen die etwas einfallslos auftretenden Gastgeber. Spielentscheidend war eine sehenswerte Einzelaktion von Waberns Jan Otto, der kurz hinter der Mittellinie durchgestartet war und gleich mehrere TSV-Gegenspieler stehenließ. Nach der gelungenen Dribbeleinlage versenkte Otto mit seinem schwächeren linken Fuß den Ball aus rund zwölf Metern Entfernung im Altenlotheimer Tor (11.). In Gefahr geriet die knappe Waberner Führung nur noch nach einem Foul von Sebastian Löcke (47.) an Karsten Trachte. Den darauf folgenden Elfmeter parierte allerdings der gut aufgelegte TSV-Schlussmann Sven Meister. Zudem zeigten die kurzfristig aus der A-Jugend beförderten Robin Krug und Danny Overkamp eine ansprechende Leistung für den TSV.

TSV/FC Korbach - SG Neuental/Jesberg 3:1 (2:0). Trotz der Niederlage boten die Gäste eine ansprechende Leistung. Ermöglichten jedoch durch eigene Fehler dem Tabellenzweiten den Erfolg. Mit dem er das Meisterschaftsrennen bis zum letzten Spieltag offen hält. Kevin Staniek (12.) und Christoph Osterhold (27.) erzielten den 2:0-Pausenstand. Marcel Rockensüß brachte mit dem 2:1 die Schäfer-Elf ins Spiel zurück (68.). Erst das 3:1 durch Marcel Bangert zehn Minuten vor Spielende sicherte den favorisierten Hausherren den Sieg. (sol/zkv) Foto: sol

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.