Gruppenliga: Wabern feiert Kantersieg – Immichenhain/Ottrau ärgert Bauntal

+
Fabian Korell

Schwalm-Eder. In der Fußball-Gruppenliga glänzten der TSV Wabern und die SG Kirchberg/Lohne mit klaren Siegen, die SG Immichenhain/Ottrau mit einem unerwarteten Teilerfolg in Baunatal.

SG Kirchberg/Lohne - TSV/FC Korbach II 5:2 (1:2)

Es läuft! Das ist der fünfte Sieg aus den jüngsten sechs Partien für die Inan-Elf. Einer mit Anlauf, weil sich das junge Team der Gäste prima verkaufte. Und zur Pause führte. Denn Lars Dohle (31.) und Raphael Leibfacher (44.) drehten den Spieß nach dem 1:0 durch Dominik Heldmann (21.) nach Vorarbeit von Daniel Wissemann um. Der Vorlagengeber brachte sein Team mit dem 2:2 nach starker Vorarbeit von Norman Hetzel zum Ausgleich (60.). Spielentscheidend war die Rote Karte gegen Daniel Imöhl (69.), der einen Seitfallzieher Heldmann auf der Linie klärte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Paul Graf sicher, ehe der Mittelfeldmotor ein zweites Mal (82.) und Jasar Demir nach einem Konter das Resultat in die Höhe schraubten (90.).

SSG Ense/Nordenbeck - TSV Wabern 1:6 (0:2)

Die Gastgeber hielten mit und zeigten technisch gute Ansätze, was freilich nicht reichte, weil Wabern wieder mal wirbelte. Den Anfang machte Fabian Korell, der nach einem Pass in die Nahtstelle von Tim Kleinmann erfolgreich war (30.). Florian Korell nutzte eine Flanke von Bruder Fabian sehenswert mt einem Hammer zum 2:0 aus (45.). Den schönsten Treffer markierte Johannes Kördel nach einem Konter über den ganzen Platz nach einer Ecke und im Zusammenspiel mit Florian Korell zum 3:0 (50.). Der eingewechselte Manuel Merten auf Vorlage von Fabian Korell (64.), Niklas Müller auf Zuspiel von Merten (75.) und Fabian Korell per Einzelleistung (79.) gelangen die weiteren TSV-Tore. Gregor Mainusch hatten dazwischen das 1:5 geschossen (76.).

Tuspo Rengershausen - FC Homberg 2:0 (1:0)

Nach der vierten Niederlage seit dem Ende der Winterpause befinden sich die Kreisstädter wieder in akuter Abstiegsgefahr. Gut in die Partie gestartet, konnte sich Marvin Diehl zweimal in Szene setzen, blieb aber ohne Erfolg (6., 13.). Dies galt nach einer halben Stunde auch für Hannes Seitz. Die Hausherren steigerten sich, vergaben jedoch zunächst ihre Chancen durch Fikret Pajaziti und Halil Kosar. Besser machte es Ozan Gül, der zum 1:1 genau in den Torwinkel traf (43.). Nach der Pause blieb Diehl im Zweikampf mit Tuspo-Rückhalt Sebastian Pfeiffer nur zweiter Sieger (55.). Wie es geht, zeigte Torjäger Kosar auf der Gegenseite wenig später mit dem 2:0 (61.). Damit war der Widerstand der jungen Gäste-Elf gebrochen.

GSV Eintracht Baunatal - SG Immichenhain/Ottrau 1:1 (1:0)

Spät, jedoch nicht zu spät entführte der Aufsteiger einen Punkt beim souveränen Tabellenführer. Aufgelegt von Julian Kurz und Tobias Itzenhäuser traf Sergej Lichonin in der Schlussminute zum 1:1. Die Eintracht hatte in der ersten Halbzeit spielerische Vorteile und legte das 1:0 durch David Katluhn vor (28.). Unglücklich für die Hastrich-Elf, denn nach einem Treffer in den Magen gegen Jakob Stumpf sahen die Gastgeber keinen Grund, das Spiel zu unterbrechen. Das gab der Elf um Kapitän Roman Bernhardt nochmals einen kräftigen Schub. Denn nach der Halbzeitpause machten die Gäste mächtig Dampf und ließen nur noch gelegentliche Konter des GSV zu. Doch es dauerte bis zur 90. Minute, ehe der Neuling für seinen enormen kämpferischen Aufwand auch belohnt wurde. Und wie im Hinspiel dem Primus trotzte.

TSV Mengsberg - Eintracht Waldeck 1:1 (0:0)

Obwohl mit vielen Torchancen garniert, sahen die Zuschauer am Engelhain eine nur mäßige Gruppenliga-Begegnung. Dennis Kuhnhenn traf für die Gäste nur die Latte (24.). Nicht wirklich besser machte es auf der Gegenseite Dennis Dorfschäfer, der alleine auf Torhüter Pasquale Kögel zusteuernd, nur den Pfosten traf (30.). In der zweiten Hälfte fielen dann auch Tore. Zunächst versenkte Eintracht-Torjäger Dennis Kuhnhenn eine Hereingabe von Tobias Möller zur 1:0-Führung für die Gäste (59.). Auf der Gegenseite traf Lukas Berneburg per 18-Meter-Freistoß zum 1:1 (77.). Ein Sieg war für den Tabellenvierten möglich. Doch ein Strafstoß von René Dingel nach Foul an Lukas Berneburg prallte in der Nachspielzeit vom Innenpfosten des Gäste-Tores wieder zurück ins Spielfeld (90.+4).

FC Körle - TSV Altenlotheim 3:2 (2:1)

„Das musste nicht sein, denn wir haben viele gute Gelegenheiten ausgelassen“, beschrieb FCK-Torschütze Patrick Schäfer dies enge Partie. In der seine Elf nach dem 3:1 durch Manuel Weidemann (85.) gesichert schien, wenig später jedoch den Anschlusstreffer durch Patrick Brand kassierte (88.). Nochmals zittern musste und dabei gar Thomas Melnarowicz nach einem taktischen Foulspiel mit der Roten Karte verlor. Die Müller-Elf dominierte die Begegnung vor allem in der ersten Halbzeit deutlich und ging früh mit 1:0 durch Schäfer in Führung (5.). Doch auch hier fiel nur wenig später bereits das Gegentor durch Lorenz Leicht (6.). Noch vor der Pause (28.) legte Daniel Gerlach für die Hausherren wieder vor. Da ahnte noch niemand etwas von der turbulenten Schlussphase. (zkv/sbs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.