Gruppenliga: Körle verliert gegen Absteiger

Wabern ohne Blöße

Schwalm-Eder. Keine Schwächephase erlaubte sich Fußball-Gruppenligist TSV Wabern im Fernduell um den Relegationsplatz mit Bad Wildungen (gewannen 3:0 gegen Korbach II). Die Leck-Elf schlug Bad Arolsen 4:0.

TSV Wabern - TuS Bad Arolsen 4:0 (1:0). Lange Zeit tat sich der Gastgeber schwer, den massiven Abwehrriegel der Kurstädter zu knacken. Erst in der 38. Minute nutzte Fabian Korell eine Lücke, passte auf Niklas Müller und es hieß 1:0. „Die Nervosität bis zum Tor war uns schon anzumerken“, beobachtete TSV-Coach Christian Leck. In der zweiten Hälfte lief es dann aber rund. Vor allem beim Coach. Denn der bewies ein glückliches Händchen, holte an der Seitenlinie Tim Kleinmann heran, gab ihm einen Auftrag („Schieß du den Freistoß“) und wechselte ihn ein. Kleinmann tat wie ihm geheißen und es lautete 2:0 (62.). Fünf Minuten später leitete wiederum Kleinmann per Ecke das 3:0 ein. Florian Korell agierte im Gewühl nach einem Abpraller am schnellsten. Den Schlusspunkt setzte sein Bruder Fabian per verwandelten Elfmeter (84.).

SG Neuental/Jesberg - TuSpo Rengershausen 1:2 (1:1). Alles fing gut an für die Mannschaft von Spieletrainer Hannes Alter. Marcel Grosse hielt nach einem Freistoß von Kai Wölk den Kopf hin und es hieß 1:0 (8.). „Dann haben wir aber zu kompliziert gespielt“, meinte Alter und spielte damit auch auf den Ballverlust vor dem 1:1 von Selcuk Yikar (28.) an. In Hälfte zwei entwickelte sich ein offenes Spiel. Rengershausens Anil Doenmez schweißte allerdings einen Freistoß in den Winkel (80.). Die Schlussoffensive des Gastgebers blieb ohne Erfolg, weil Wölk die Ausgleichschance kurz vor Schluss vergab.

FC Körle - SSG Ense/Nordenbeck 0:2 (0:1). Ziemlich frustriert war Körles Spielertrainer Jörg Müller nach dem Spiel und der Niederlage gegen den bereits feststehenden Absteiger. „Jeder zweite Pass kam beim Gegner an“, ärgerte er sich. Dabei fehlte bei den Gästen Torjäger Kevin Staniek (15 Treffer) und selbst eine zwanzigminütige Überzahl nutzte der FCK nicht, sondern bekam in der Schlussminute noch das zweite Gegentor eingeschenkt.

Eintracht Baunatal - SG Kirchberg/Lohne 6:1 (4:0). Chancenlos waren die Gäste. Der Meister dominierte vor allem die erste Spielhälfte und hatte durch die Treffer von Tim Kraus (7.), Niels Willer (10.), Andreas Bürger (23.) und abermals Niels Willer (30.) früh die Entscheidung herbeigeführt. Andreas Bürger (48.) und wieder Willer (90., FE) schraubten das Resultat beim sehenswerten Ehrentor durch Christian Lecke (56.) in die Höhe.

Eintracht Waldeck - 1. FC Schwalmstadt II 6:1 (3:0). „Ich bin froh, wenn die Saison rum ist“, beschrieb FCS-Kapitän Lukas Ide seine Gefühle nach der 21. Saisonniederlage. Kujitim Iberhysaj, Co-Trainer der „Ersten“, Torwart Sacir Nikocevic im Feld und A-Junior Batuhan Kocak ermöglichten, dass die Schwälmer überhaupt elf Mann zusammen bekamen. Stefan Jobs (33., 52.), Dennis Kuhnhenn (41., 45.) und Andrey Schmik (80., 87.) trafen für die Gäste, Leon Hakaj (60.) für den FCS II. (dts/zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.