Gruppenliga: Dingel sichert Mengsberg einen Punkt gegen Körle - Fabian Korell trifft spät und doppelt

2:0 – Wabern nun Tabellendritter

Tobias

Schwalm-Eder. Während die Spitzenteams der Gruppenliga aus Mengsberg und Körle mit dem 2:2-Unentschieden den Mitbewerbern um die Top-Plätze in die Hände spielten, schaffte Wabern mit dem Sieg über Kirchberg/Lohne den Sprung auf Rang drei der Tabelle.

TSV Mengsberg - FC Körle 2:2 (0:0). Eine Halbzeit lang ein Langweiler, nahm die Partie zwischen den Hausherren und den Gästen mit zwei Toren zu Beginn der zweiten Halbzeit langsam Fahrt auf. Und endete mit zwei weiteren Treffern in der Nachspielzeit turbulent. Unter dem Strich stand ein 2:2-Remis, welches den Leistungen beider Mannschaften gerecht wird. Mit Blick auf die Tabelle jedoch keinem weiter hilft. „Wir hätten den Dreier gerne mitgenommen“, erklärte FCK-Spielertrainer Jörg Müller.

Den hatten sie vor Augen. Denn es lief bereits die erste Minute der Nachspielzeit, als der abgefälschte, und damit für TSV-Torsteher Tobias Bechtel unhaltbare 25-Meter-Freistoß von Thomas Melnarowicz zum 2:1 für die Gäste einschlug. Doch es folgten weitere drei Minuten. Und ein Eckball für die Gastgeber durch Maximilian Sack, den René Dingel im Gewühl des Strafraums per Fallrückzieher zum finalen 2:2 versenkte (90. + 4). „Es wäre ärgerlich gewesen, wenn wir durch einen abgefälschten Schuss verloren hätten“, konnte sich TSV-Trainer Mario Selzer zumindest über den späten Ausgleich freuen.

Ebenfalls unterhaltsam hatte die zweite Spielhälfte begonnen. Auch hier mit dem ersten Treffer für den FCK. Kapitän Tobias Scherbaum veredelte eine Vorlage von Jörg Müller mit einem sehenswerten Schuss vom rechten Strafraumeck zur 1:0-Führung für die Gäste (48.). Doch auch hier folgte die Antwort der Engelhainer schon wenig später. Lukas Berneburg verwertete gedankenschnell einen Fehlpass der FCK-Abwehr zum 1:1 (58.). Ausgeglichen verliefen auch die ersten 45 Minuten. Im Vergleich zur zweiten Halbzeit jedoch ein ereignisarmer Spielabschnitt.

TSV Wabern - SG Kirchberg/Lohne 2:0 (0:0). Mit zwei späten Toren von TSV-Torjäger Fabian Korell verdienten sich die Gastgeber den Dreier. Und sind mit 42 Punkten nun Tabellendritter. Doch die Reiherwälder mussten ein hartes Stück Arbeit verrichten, um den Erfolg zu sichern. Denn die defensiv orientiert und diszipliniert auftretenden Gäste machten ihnen das Gewinnen schwer. Daneben verpassten sie es selbst, ihre schnell vorgetragenen Konter zu verwerten. Doch auch die nach zwei Niederlagen verunsicherten Hausherren vergaben ihre Chancen zur Führung durch Florian Korell und Maximilian Kördel in der ersten Halbzeit.

„Wir sind geduldig geblieben und haben uns schließlich auch belohnt“, sagte TSV-Trainer Christian Leck. Denn erst zehn Minuten vor Spielende zirkelte Fabian Korell gekonnt einen Freistoß über die Mauer der SG hinweg zur erlösenden 1:0-Führung (81.). Nur drei Minuten später fiel mit dem 2:0 die Entscheidung. Johannes Kördel hatte vorgelegt, und wiederum Fabian Korell getroffen (84.). Dazwischen lag der Platzverweis für SG-Spieler Cafer Gül wegen einer Unsportlichkeit (82.). Foto: Hahn/nh

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.