Gruppenliga: Laun und Schubert werden fehlen

Wildungen zum Hit beim FC Homberg

+
Carsten Laun

Bad Wildungen. Zu einem echten Spitzenspiel in der Gruppenliga Kassel kommt es am Sonntag (15 Uhr) in Homberg. Dort empfängt der Tabellenzweite Homberg den Dritten SG Bad Wildungen/Friedrichstein. Die Elf von Jörg Schäfer hat zwar noch ein Spiel weniger als der Gegner auf dem Konto, eine Niederlage wäre aber schon aus psychologischen Gründen fatal.

Dann würde der Rückstand nämlich bereits sechs Punkte betragen, und Platz zwei ist ja das erklärte Ziel von Schäfer, der meint: „Wenn wir Zweiter werden wollen, sollten wir zumindest nicht verlieren. Ich denke aber auch, dass egal wie das Spiel ausgehen wird, in dieser Begegnung noch keine Entscheidung fallen wird“. Für beide Mannschaften wäre es das erste Spiel nach der Winterpause. Eine Konstellation, die Spannung verspricht: „Beide Mannschaften wissen noch nicht so recht, wo sie stehen. Das macht die Sache natürlich interessant“, sagt Schäfer.

Den FC Homberg schätzt Schäfer auf jeder Position extrem gefährlich ein. „Die haben genug Spieler, die Tore schießen können, das sieht man ja auch an der Anzahl der Torschützen. Homberg ist in allen Mannschaftsteilen gut besetzt. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe“, vermutet der SG-Coach.

Auch im Hinspiel war es bereits eine enge Kiste, letztendlich könne laut Schäfer wieder die Tagesform entscheidend sein. Personell hat der Bad Wildunger Trainer nur den Ausfall von Carsten Laun und Waldemar Schubert zu beklagen. Ansonsten steht ihm der gesamte Kader zur Verfügung. (zka)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.