Bad Wildungen/F. setzt sich mit 3:1 gegen Lohne/K. durch

Zurück auf Rang zwei

Und hoch zum Leder: Der Bad Wildunger Dennis Stöcker (rechts) versucht, sich gegen Paul Graf (Kirchberg) durchzusetzen. Foto: Kares

Bad Wildungen. Die SG Bad Wildungen/Friedrichstein hat sich den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Gruppenliga Kassel zurückerobert. Die Mannschaft von Jörg Schäfer bezwang am Sonntag in einem hochklassigen Duell die SG Kirchberg/Lohne verdient mit 3:1.

Wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre, hätte nicht Bad Wildungens Torwart Sven Engelhardt beim Stand von 1:1 in der 49. Minute den drohenden Einschlag von Ömer Bal im Kasten phänomenal pariert. So blieb es kurzzeitig beim Unentschieden, das die Platzherren am Ende in einen Sieg umwandelten. „Respekt vor Kirchberg. Bei denen geht es um nichts mehr und trotzdem hauen sie sich so ins Spiel“, sagte Co-Trainer Daniel Döring. Der Übungsleiter freute sich außerdem über die Rückkehr auf Platz zwei: „Wir wollen keinen Druck auf die Mannschaft aufbauen, aber Platz zwei ist unser Ziel. Wir haben jetzt noch drei Spiele zu bestreiten und alle wollen wir gewinnen“, so Döring.

Nach fünf Minuten tauchte der Gast das erste Mal gefährlich vor dem Tor auf, doch Engelhardt parierte den Distanzschuss von Heldmann. Anschließend vereitelte Engelhardt die nächste Großchance, als er einen Ball von Graf parierte (10.). Wie aus dem Nichts fiel anschließend die Bad Wildunger Führung: Kramer setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Ablage landete bei Wathling, der den Ball ins lange Eck drosch (14.). Anschließend verpasste es Kramer, das Ergebnis höher zu schrauben, als er allein auf Torwart Simon zulaufend an ihm scheiterte (19.). Kurz vor der Pause setzte sich Bal auf der rechten Seite durch, sein Pass landete bei Heldmann, der den Ball über Engelhardt zum 1:1 lupfte (43.). Anschließend hatten die Gastgeber Glück, nicht mit einem Rückstand in die Kabine zu gehen, denn Graf scheiterte völlig frei vor Engelhardt (44.).

Nach dem Wechsel vereitelte Engelhardt die anfangs erwähnte 100-prozentige Torchance. Dann war der Gastgeber am Ball: Nach einer Flanke von Krollpfeiffer köpfte Kramer aus fünf Metern den Ball genau in Simons Arme (59.), dann schoss Kramer den Ball nur knapp am Gehäuse vorbei (64.). Wathling gelang anschließend das 2:1 (69.), Jan Kramer erhöhte auf 3:1 (79.).

Wildungen: Engelhardt, Krollpfeiffer, Vogel (84. Dippel), J. Schneider, Stöcker, Kramer, D. Schneider, Leimbach, Wagner (46. Kuhn), Wathling, Laun (82. Döhring). SR: Ochs (Gemünden). Tore: 1:0 Wathling (14.), 1:1 Heldmann (43.), 2:1 Wathling (69.), 3:1 Kramer (79.)

Von Martin Kares

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.