Gruppenliga

1:3 in Reichensachsen: Calden/M. bleibt auswärts sieglos

+
Wurde eingewechselt: Marco Utsch (links) kam nach gut einer Stunde auf das Feld. 

Die SG Calden/Meimbressen ist wieder aus dem einstelligen Tabellenbereich in der Fußball-Gruppenliga gerutscht nach einer 1:3 (1:1)-Niederlage beim SV Reichensachsen, der an der SG damit vorbeizog.

Geht es nach Caldens Trainer Jens Alter, dann gehört die SG-Mannschaft jetzt nicht zu den Guten in der Liga, denn Alter hatte mindestens einen Punkt beim Gastspiel im Werra/Meißner-Kreis eingefordert. Doch zunächst einmal musste Alter schon wieder eine andere Formation auf den Platz schicken, weil ihm drei Spieler aus der Vorwoche fehlten, darunter der zweifache Torschütze Marko Utsch, der aus beruflichen Gründen erst nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit eingesetzt werden konnte.

Doch die Elf aus der Flughafengemeinde machte das zunächst sehr gut, erarbeitete sich viele Torchancen in den ersten 20 Minuten. Schon in der zweiten Minute eine doppelte Chance für Lukas Holst und Tom Seidel. Nach sechs Minuten zielte Maximilian Gellner links vorbei. 120 Sekunden später scheiterte Tom Seidel mit einem Volleyschuss an SV-Keeper Sascha Eisenhuth. Chance nummer vier hatte Dennis Dittmer in der 17. Minute.

Besser ins Spiel kamen die Platzherren erst nach einem Schuss in Richtung Caldener Tor von Viteszlav Brozik (21.) und einem weiteren Versuch von Patrick Röder (27.). Im dritten Anlauf dann die Führung für Reichensachsen. Röder erzielte das 1:0 in der 31. Minute. Bis zur Pause glich die SG aus per Kopfball von Abwehrhüne Sascha Heckmann (39.).

Brozik hatte im schwächeren zweiten Durchgang der Partie die erste Chance und die nutzte er, sträflich frei vor dem Tor von Steven Berndt, der diesmal den SG-Kasten hütete, zum 2:1 (51.). Ähnliche Situation auf der Gegenseite nach 55 Minuten. Eine Kopfballvorlage von Holst konnte Gellner völlig alleine vor dem Tor nicht verwerten. „Das hätte der Ausgleich sein müssen“, ärgerte sich Caldens Teammanager Heinrich Peters. Das Spiel verflachte und den Caldenern gelang nichts mehr, dass 3:1 von Röder drei Minuten vor dem Ende machte dann auch alles klar und bescherte dem Herzog-Team den ersten Sieg gegen Calden/Meimbressen im fünften Anlauf.

Calden/Meimbressen: Berndt - Rumpf, Butterweck, Heckmann, Jödecke (58. Schindewolf), Ortega Moreno (85. Saltik), Seidel (63. Utsch), Holst, Gellner, Wagener, Dittmer. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.