Gruppenliga: Wolfhagen kommt diesmal zum Punktspiel auf den Caldener Kaiserplatz

5:1-Pokalsieg ist kein Maßstab

Wiedersehen: Im Pokalspiel vor gut zwei Wochen behielt Calden (rechts Marko Utsch) klar die Oberhand. Jetzt kommt Wolfhagen, hier Stanislav Bakin zum Punktspiel auf den Kaiserplatz. Foto: zhj

Calden. Mit der Partie gegen den FSV Wolfhagen am Sonntag (15 Uhr) hat die SG Calden/Meimbressen das dritte Kreisduell innerhalb der letzten vier Spiele in der Fußball-Gruppenliga.

Endlich soll nun nach dem Unentschieden gegen Dörnberg und der 0:4-Niederlage gegen Grebenstein ein Sieg her. „Da müssen leider wieder die Wolfhäger herhalten“, meint ein schmunzelnder Jens Alter. Damit spielt er auf die letzten drei Heimerfolge gegen die Rot/Weißen an. Doch wenn Alter in die Tiefe und Vorbereitung auf diese Partie am Sonntag geht, macht er auch deutlich dass dieses 5:1 im Kreispokal gegen den FSV vor zwei Wochen kein Maßstab war.

Calden unter Druck

„Ich rechne damit, dass der FSV diesmal ganz anders auftreten wird. Außerdem sind wir auch unter Druck, in einer halben Woche haben wir viel Kredit verspielt und besonders die Niederlage und Leistung in Grebenstein hat uns auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt“, gibt Alter zu Protokoll. Nun sei seine Mannschaft im Niemandsland der Tabelle gelandet.

Auf dem neunten Platz steht die SG, zwei Plätze und zwei Punkte dahinter die Ex-Kreisstädter. Deren Trainer Michael Briehl hat die SG außer direkt in dem Pokalspiel auch schon beobachtet. „Die Caldener spielen robust, sprich körperbetont“, meint Briehl. Darauf gelte es sich einzustellen, im Pokalspiel hätten seine Akteure viel zu wenig Biss gezeigt. Außerdem will Briehl den Gegner auf der Außenbahn beschäftigen, Zuschlag und Utsch dürfen sich nicht entfalten, das kann auch ein Schlüssel zum Erfolg sein.

Denn Briehl macht auch klar, dass ein Punkt in Calden zwar ein gutes Ergebnis sei, aber nicht richtig weiterhilft. Der zweite Dreierpack soll her. Seit dem dritten Spieltag haben die Rot/Weißen nicht mehr gewonnen. Trotz der 1:4-Niederlage gegen Dörnberg hat Briehl einiges bei seinem Team gefallen, eine spielerische Steigerung gegenüber der Partie zuvor gegen Heiligenrode (2:2) sei das schon gewesen.

SG-Trainer Alter hingegen will nach und nach wieder Punkte sammeln. „Wir sollten nicht alles schlecht reden nach drei sieglosen Partien, da wo wir gegen Wolfhagen aufgehört haben, wollen wir nun gegen Wolfhagen wieder anfangen“, macht der Sportlehrer seinen Spielern Mut vor diesem Kreisduell. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.