Alle Neune gegen FC mit Rumpfteam

Osman

Baunatal. Ohne mehrere Stammspieler gab es für Fußball-Gruppenligist FC Großalmerode beim hohen Favoriten Eintracht Baunatal nichts zu erben und eine deutliche 0:9 (0:5)-Niederlage beim Tabellendritten.

Für FC-Trainer Osman Duygu war es ein höchst ungleiches Duell zwischen einem Spitzenteam und den nun als Absteiger feststehenden Tonstädtern. Angreifer Maik Hildebrand hatte sich im Nachholspiel am vergangenen Donnerstag gegen Vollmarshausen eine Gehirnerschütterung zugezogen und war ebenso nicht dabei, wie Abwehrrecke Daniel Ludolph und Stürmer Denis Mende, die die zweite Mannschaft in der Kreisliga A gegen Hebenshausen verstärkten.

So ging es gestern für die überforderten Gäste in Baunatal ganz schnell. Nach nicht einmal einer halben Stunde hatte FC-Torhüter Tim Behnke das Leder schon dreimal aus dem Netz holen müssen, die weiteren Treffer des Siegers fielen in regelmäßigen Abständen.

Chancen zum Ehrentor

Nicht einmal ein Ehrentor war dem Schlusslicht vergönnt. So scheiterte Schäfer nach Vorarbeit von Marcel Spangenberg am Eintracht-Keeper (12.), traf Sascha Nickel nur die Querstange (71.) und scheiterte Christian Alt aus bester Schussposition (85.).

FC Großalmerode: Behnke - D. Ritzka (30. Ivanov), T. Alt (60. Krauss), Mrksa (57. C. Alt) , Brethauer - S. Nickel, Christl, J. Alt, Mura, Schäfer - M. Spangenberg.

Tore: 1:0 Krauss (4.), 2:0 Krauss (10.), 3:0 Pagel (26.), 4:0 Wolff (33.), 5:0 Willer (36.), 6:0 Willer (56.), 7:0 Norwig (69.), 8:0 Preuss (72.), 9:0 Norwig (80.). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.