Alter-Elf will zumindest einen Punkt 

SG Calden/Meimbressen gastiert bei Türkgücü Kassel

Calden. Nach dem Sieg in Reichensachsen geht Fußball-Gruppenligist SG Calden/Meimbressen am Dienstag (15 Uhr) beim SV Türkgücü Kassel in seine nächste Auswärtspartie.

Darüber sind sie im Lager der Caldener wahrscheinlich gar nicht so unglücklich, denn nach zwei Heimniederlagen war der Sieg in Reichensachsen Balsam auf die Wunden der SG-Seele. Die Warnungen von Trainer Jens Alter scheinen angekommen zu sein, das Team will doch nicht in die Nähe der Abstiegsplätze abrutschen. Außerdem scheint es den Alter-Schützlingen auswärts leichter zu fallen, wenn sie nicht das Spiel machen müssen. Beim 2:1-Sieg in Reichensachsen gab es jedenfalls viel mehr Torchancen als zuletzt auf dem Kaiserplatz. Ein besonderes Lob bekam Mittelstürmer Dennis Dittmer von Spielausschussmitglied Olaf Utsch: „Dennis sorgte stets für Unruhe in der Gästeabwehr“. Hinzu kommt, dass diesmal Marc Zuschlag, der wegen einer Magen-Darm-Erkrankung zuletzt fehlte, wieder dabei ist.

Auf dem Kunstrasen im Nordstadtstadion tritt die SG ganz gerne an.. Zwei Unentschieden und einen Sieg gab es dort zuletzt. Um den Abstand nach unten zu halten, wäre eine Punkteteilung nicht schlecht. Türkgücü gewann zuletzt 2:1 gegen den FC Bosporus, will mit derselben Leidenschaft gegen Calden/Meimbressen zu Werke gehen und versuchen an den Vereinigten vorbeizuziehen. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.