Fußball-Gruppenliga

Zierenberg 1:7 in Bergshausen

 Zierenbergs  Balcan Sari am Ball
+
Ehrentreffer: Zierenberg kam beim Liganeuling FSV Bergshausen mit 1:7 unter die Räder. Den Ehrentreffer der Warmetaler erzielte Balcan Sari mit einem Strafstoß. Archivfoto: Reinhard Michl

Das hatte sich Zierenbergs Trainer Daniel Schmidt beim Aufsteiger FSV Bergshausen doch etwas anders vorgestellt. Zwar musste er verletzungsbedingt auf einige Stammspieler verzichten, vor allem Kapitän Ante Grgic wurde an allen Ecken vermisst, doch dass seine Warmetaler so bös unter die Räder gerieten, davon war im Vorfeld nicht auszugehen.

Gut eine halbe Stunde lang versteckten sich die Zierenberger keineswegs, hielten da mit Leidenschaft und Willen voll dagegen. Doch innerhalb von nur acht Minuten waren die guten Vorsätze der Zierenberger dann Makulatur. Tjarde Bandowski (29., 32., 37.) mit einem lupenreinen Hattrick sorgte für Feierstimmung beim Klassenneuling.

Doch damit noch nicht genug. Zum ungünstigsten Zeitpunkt, nämlich kurz vor dem Pausenpfiff baute Mounir Boukhoutta (44.) den Vorsprung der Platzherren weiter aus.

Anscheinend waren die Warmetaler mit ihren Gedanken noch in der Kabine geblieben. Denn bereits beim ersten Angriff der Platzherren nach dem Seitenwechsel klingelte es schon wieder im Zierenberger Kasten, wobei TSV-Schlussmann Patrick Dürrbaum wie schon zuvor keine Schuld traf. Diesmal hatte er gegen Manuel Schmidt (47.) das Nachsehen.

Dann ein kleines Lebenszeichen der Warmetaler. Denn fast im direkten Gegenzug konnten sie auch einmal jubeln, erzielte Balcan Sari (50., FE) den Ehrentreffer.

Zierenberg versuchte nun das Blatt vielleicht doch noch zu wenden, das Unmögliche zu schaffen, die drohende Niederlage nicht so grass ausfallen zun lassen.

Doch es blieb nur ein kurzes TSV-Strohfeuer. Zumal die Schmidt-Elf natürlich hinten aufmachte, ihr Heil in der Offemsive suchte und dabei, wie zu erwarten, ins offene Messer rannte. So kassierten sie durch Manuel Schmidt (72.) das halbe Dutzend, fünf Minuten später war Tjarde Bandowski (77.) zur Stelle, erzielte seinen vierten Tagestreffer und damit den FSV-Siebenerstreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.