Fußball-Gruppenliga: Aufsteiger quält sich zum Sieg

SG Kleinalmerode/ Hundelshausen/ Dohrenbach 1:0 in Wattenbach

+
Schütze des Tor des Tages: Rene Weska, Stürmer der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. 

Wattenbach. Mit Einsatz und Leidenschaft, aber auch einer gehörigen Portion Glück, hat die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in der Fußball-Gruppenliga den sechsten Saisonsieg perfekt gemacht.

Beim Tabellenletzten TSG Wattenbach feierte der Aufsteiger einen schmeichelhaften 1:0 (1:0)-Erfolg, den Stürmer René Weska sicherstellte. „Wattenbach hat nicht gespielt wie ein Schlusslicht und wir nicht wie ein Team aus dem oberen Tabellendrittel. Wenn wir ehrlich sind, dann hätte die TSG mindestens einen Punkt verdient gehabt“, kommentierte SG-Coach Goran Andjelkovic das siebte Auswärtsspiel seiner Mannschaft. Die Partie zwischen der TSG Fürstenhagen und dem OSC Vellmar II fiel den Witterungsbedingungen zum Opfer.

Weskas frühe Führung

Die Gäste starteten gut in die Partie, ließen zunächst die Wattenbacher kommen und setzten auf Konter. Mit Erfolg, nach zwei guten Chancen traf Weska bereits in der 17. Minute zum Tor des Tages. Für den Angreifer war es bereits das fünfte Saisontor. Der Führungstreffer gab den Gästen aber kein Selbstvertrauen, im Gegenteil. „Danach haben wir uns immer mehr Ballverluste geleistet“, bemängelte Andjelkovic über die Leistung in den ersten 45 Minuten.

Zwei Pfostentreffer der TSG

Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich die SG nicht steigern, sondern baute immer stärker ab. „Bei uns hat dann auch in der Defensive immer weniger gestimmt. Die Abstände waren oft viel zu groß“, haderte der SG-Coach, dessen Team in immer größere Bedrängnis geriet. Pech zudem für die Gastgeber, dass erst Sascha Baumann (72.) das Aluminium traf und vier Minuten vor Schluss auch Florian Bosse an den Pfosten zielte.

Am Ende war es den Verantwortlichen, Trainern und Spielern der SG Klei./Hun./Doh. aber egal. Immerhin verbesserte sich der Aufsteiger durch den dritten Auswärtssieg im siebten Spiel (nur eine Niederlage) in der Auswärtstabelle auf den vierten Rang. „Wir haben nicht gut gespielt, aber dennoch gewonnen. Das war kein schöner, aber ein extrem wichtiger Sieg für uns“, freute sich Andjelkovic über weitere drei Zähler und den Anschluss an das obere Tabellendrittel.

SG: Behnke - Oppermann, Küllmer (46. Gunkel), Demus, Rippel - Demircan (84. Kaplan), Nickel, Orschel, Swinarski - Trebing (63. Cios), Weska. - Tor: 0:1 Weska (17.). (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.