Gruppenliga:

Aufstieg: CSC 03 mit 7:0-Sieg gegen Türkgücü am Ziel

CSC 03 Kassel ist Meister der Gruppenliga 2015/16: Trainer Lothar Alexi lässt sich bereits am vorletzten Spieltag als Meistertrainer von seinem Team feiern. Foto: Andreas Fischer

Kassel. Am Freitag gab es vom Hessischen Fußball-Verband die Hiobsbotschaft: Drei Punkte Abzug wegen fehlenden Unterbaus. Unbeeindruckt davon siegte die Mannschaft von Trainer Lothar Alexi gestern im Spiel der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) 7:0 (4:0) beim Absteiger SV Türkgücü und machte damit den dritten Aufstieg in Folge perfekt. Aus eigener Kraft wäre dies allerdings nicht möglich gewesen, doch Verfolger Bosporus patzte beim 0:2 gegen OSC Vellmar II.

Die Geschichte der Partie ist schnell erzählt: Mehr als ein Trainingsspielpartner waren die stark dezimierten Gastgeber vom SV Türkgücü nicht. SV-Trainer Özkan Özen war sich dessen schon vor der Partie bewusst: „Gegen den CSC sind wir chancenlos, wir wollen uns einfach nur gut aus der Affäre ziehen“, sah der Coach die Begegnung sehr realistisch.

Bereits nach 17 Minuten war die Partie gelaufen: Erst traf Pavo Susilovic (5.), Torjäger Igor Radisavljevic legte nach (15.) und Karim Kouay schoss nur zwei Minuten später Alper Uysal an, von dessen Fuß der Ball zum 0:3 ins Netz trudelte. Gianluca Maresca traf noch mit feinem Heber, aus 18 Metern, zum 4:0 (32.), was auch den Pausenstand bedeutete.

Nach dem Wechsel wurde auf Seiten der Rothosen nur noch nach dem Ergebnis in Vellmar gefragt, bis endlich die Ansage kam: Der OSC führt, wenig später dann sogar mit 2:0. Da gab es kein Halten mehr, die Spieler umarmten sich und feierten schon während des Spiels auf dem Rasen des Nordstadtstadions.

Drei Treffer legte der CSC 03 gegen einen mehr als harmlosen Gegner noch drauf: Radisavljevic traf zum 5:0 (62.), Lukas Iksal erzielte das 6:0 (78.), und Maresca sorgte in der 90. Minute für den 7:0-Endstand.

Fotos

Trainer Lothar Alexi war überglücklich: „Den Aufstieg haben wir uns redlich verdient, jetzt schauen wir, was am Dienstag im Pokalendspiel gegen den FSC Lohfelden noch geht.“

Einen Neuzugang gab es auch noch zu verkünden: Stürmer Sven Pape wechselt vom Kreisoberligisten Oberzwehren zur kommenden Saison zum Neu-Verbandsligisten.

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.