Fußball-Gruppenliga: Dörnberg schlägt Kaufungen 4:0, tolles Comeback für Ressler

4:0 gegen Kaufungen: Auftakt nach Maß für FSV Dörnberg

+
Kollektiver Jubel beim FSV Dörnberg: Viermal hatten die Spieler im ersten Heimspiel Grund zur Freude.

Dörnberg. Einen fast optimalen Start in die neue Saison in der Fußball-Gruppenliga schaffte der FSV Dörnberg, der den im Vorfeld hoch gehandelten Aufsteiger SV Kaufungen 07 deutlich mit 4:0 (3:0) bezwingen konnte.

Damit bereitete die Mannschaft ihrem frisch verheirateten Abteilungsleiter Matthias Thomsen das passende Geschenk. Neben den drei Punkten überreichte Kapitän Pascal Kemper Thomsen noch einen bunten Blumenstrauß.

„Wir haben heute gegen einen starken Gegner gewonnen, der sicherlich noch seine Punkte holen wird“, zeigte sich FSV-Trainer Jörg Reith vom ersten Spiel seiner Elf angetan.

Gegen die spielstarken Gäste agierte der FSV aus einer stabilen Defensive heraus schnell nach vorne und hatte in der Anfangsphase gleich zwei gute Möglichkeiten durch Dennis Dauber und Pascal Kemper (5., 11.). Für Kaufungen sorgte Tobias Boll für Gefahr (8.).

„Das ist ein super Gefühl, dass ich so schnell wieder ins Spiel gefunden habe.“

Thore Ressler

Eine Standardsituation brachte schließlich die Führung für die Gastgeber. Thore Ressler war im Strafraum umgestoßen worden und Andreas Schulze hatte den fälligen Elfmeter ganz sicher verwandelt (18.). Auf der Gegenseite eilte Dörnbergs Torhüter Dominik Zeiger rechtzeitig aus seinem Tor, als Boll im Strafraum zum Schuss kam (24.).

Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte, den 07-Neuzugang Jonas Kaczenski nicht kontrollieren konnte, leitete zwei Minuten später den zweiten Treffer der Gastgeber ein. Schulze zog über rechts davon, passte in die Mitte, wo Kemper mit dem Rücken zum Tor zu Ressler weiterleitete, der mit etwas Glück das 2:0 markierte. Damit war das Comeback des Mittelfeldspielers nach einer zweijährigen Verletzungspause endgültig geglückt. Dementsprechend erleichtert zeigte sich der 25-Jährige nach dem Spiel: „Das ist ein super Gefühl, dass ich so schnell wieder ins Spiel gefunden habe. In der zweiten Hälfte hat dann die Kraft nachgelassen. Der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.“

Nur fünf Minuten später spielte Kemper zu Tobias Gunkel auf den linken Flügel, wo er aus spitzem Winkel auf 3:0 erhöhte (31.).

Damit war das Spiel schon vor der Pause so gut wie entschieden, denn die Gäste ließen auch ihre dritte Chance durch Kaczenski ungenutzt.

In der zweiten Halbzeit überließ der FSV den Kaufungern das Spiel, blieb aber weiterhin gefährlich.

Als nach einem Konter Schulze Kemper den Ball zupasste, zog der Toptorjäger der Vorsaison davon und erzielte aus 15 Metern den 4:0-Endstand (57.). Die letzte gute Chance vergab Rückkehrer Kevin Richter (89.).

Von Michael Wepler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.