Ziel des Fußball-Gruppenligisten Wolfhagen ist ein einstelliger Tabellenplatz

Auftakt mit neun Neuen

Neue Gesicher beim FSV Wolfhagen (hinten, von links): Trainer Michael Briehl, Jannick Schaake, Niklas Lenz, Eike Kratzsch, Co-Trainer David Michels, (vorne, von links) Ibrahim Chahrour, Marius Wagener, Islam Bataschev und Dominik Meyer. Es fehlt Björn Thordsen Foto: Michl

Wolfhagen. Mit 1:4 (0:3) verlor Fußball-Gruppenligist FSV Wolfhagen sein erstes vorbereitungsspiel für die Anfang August beginnenden Saison. Im heimischen Liemeckestadion mussten die Rot-Weißen unter ihrem neuen Trainer Michael Briehl als Nachfolger von Eric Schibol Lehrgeld bezahlen und veloren gegen den Verbandsligaabsteiger TSV Korbach. Korbachs Spieler des Tages war Peer Wittmer (5., 12., 42.) mit einem lupenreinen Hattrick. Denny Benndorf (69.) baute den Vorsprung aus, Jannick Schaake (74.) gelang der Ehrentreffer.

Michael Briehl war mit der Leistung seiner Mannschaft trotzdem zufrieden. „Die Jungens hatten ein ganz schweres Trainingswochenende in den Beinen, haben sich trotzdem voll reingehangen.“ Augenscheinlich war aber auch, dass sich Briehl mindestens zwei Neuverpflichtungen im defensiven Bereich gewünscht hätte. Trotzdem geht er mit großer Zuversicht in das neue Fußballjahr, das er mit einem einstelligen Tabellenplatz abschließen will.

Apropos Neuverpflichtungen. Diese standen bei der Präsentation vor der Partie gegen Korbach natürlich im besonderen Fokus der FSV-Anhänger. Neben dem neuen Coach sind insgesamt acht Spieler neu in den Reihen des FSV.

Mit Marius Wagener (TSV Lütersheim) und Islam Bataschev (SG Schauenburg) zwei Torleute und mit Dominik Meyer (TSV Lütersheim) ein weiterer Abwehrspieler. Im Mittelfeld und der Offensive bekamen die FSV-Fans ihnen nicht unbekannte Gesichter vorgestellt. Mit Rückkehrer Ibrahim Chahrour (vom SV Riede) und mit Eike Kratzsch, Niklas Lenz und Jannick Schaake drei A-Junioren-Eigengewächse, die bereits in der vergangenen Saison Gruppenligaluft schnupperten. Neu in der Offensive ist Björn Thordsen (TSG Sandershausen).

Ob der personelle Aderlass vollständig kompensiert werden kann, wird die Zukunft zeigen. Denn mit Torwart Maik De Coster (FSC Lohfelden), Kevin und Dominik Richter (beide FSV Dörnberg), Dustin Taege (SG Kirchberg/Lohne), Ruben Denn (TSV Zierenberg) und René Reitze (SV Balhorn) haben ganz wichtige und wertvolle Spieler den Verein verlassen.

Vor dem Start in die Punktspielrunde, der Spielplan ist noch nicht endgültig verabschiedet, bestreitet der FSV zwei Vorbereitungssspiele. Am 12. Juli beim Gruppenligaaufsteiger VfR Volkmarsen und am 24. Juli bei der SG Höringhausen/Meineringhausen. Dazwischen steht am Mittwoch, 20. Juli, 18.30 Uhr, das Hütt-Kreispokal-Achtelfinale beim TSV Ersen auf dem Programm. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.