Trainer Jens Alter fordert Kreativität von seinen Spielern

Auswärtsspiel: Calden/M. bei Wettesingen unter Zugzwang

+
Beim Nachbarn gefordert: Calden/Meimbressen will morgen in Oberlistingen spielerisch überzeugen. Miguel Ortega und Thomas Schindewolf werden dann gefordert sein, um die Pleite von Udenhausen vergessen zu machen.

Calden/Oberlistingen. Nach der unerwartet hohen Auftaktniederlage der SG Calden/Meimbressen bei Hombressen/Udenhausen folgt für die Elf aus der Flughafengemeinde gleich das nächste Auswärtsspiel. 

Und bei der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen steht am Samstag (15 Uhr in Oberlistingen) wieder ein Kreisduell bevor.

Nach diesem ersten Saisonspiel gab es einiges aufzuarbeiten bei den Caldenern. „Wir müssen uns in allen Mannschaftsteilen verbessern“, stellte Trainer Jens Alter klar. Er erwartet auch bei den Breunaern eine schwere Aufgabe, der Aufsteiger sei noch in der Euphorie und das 3:3 gegen Vollmarshausen wäre auch kein schlechtes Ergebnis gewesen. Im Pokalspiel vergangene Saison hätte der damalige Kreisoberligist seinem Team alles abverlangt, erinnert sich Alter.

Kein Konterfußball

Am Samstag will Alter mehr Kreativität von seinen Spielern sehen, über Kombinationen müsse der Gegner unter Druck gesetzt werden. „Ich will bei einem Aufsteiger keinen Konterfußball spielen“, fordert Alter. Deswegen könnte sich durchaus ein munteres Spielchen entwickeln und die Zuschauer bei den Breunaer Vereinigten erneut auf ihre Kosten kommen. Auch der Trainer der Heimelf, Marco Wolff hofft darauf, dass seine Mannschaft ihr eigenes Spiel durchsetzen kann, dies wäre größtenteils beim 3:3 gegen Vollmarshausen nicht gelungen. Die Schwächen in der Defensive zeigte der letzte Gegner dem Wiederaufsteiger gleich auf, daran will Wolff vor dem Spiel gegen Calden/Meimbressen arbeiten.

Auf Grund der Qualität der Caldener im Offensivbereich mit Dittmer und Utsch und vor allem der großen Gruppenligaerfahrung des Gegners sieht Wolff die Caldener aber in einer leichten Favoritenrolle.

Noch nicht optimal eingespielt nach einer durchwachsenen Vorbereitung sieht Jens Alter die Mannschaft von Calden/Meimbressen und personell hat er auch noch nicht seine Wunschformation zusammen. Das letzte Duell in der Gruppenliga gewann Calden/Meimbressen vor über zwei Jahren mit 1:0 und im Kreispokal im vergangenen Jahr mit 3:1. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.