Bittere Niederlage für Balhorn

Zu wenig: Der Balhorner Waldemar Mezler (rechts), hier gegen Artur Kontny, erzielte gegen Wattenbach das Ehrentor. Foto: Michl

Fußball-Gruppenligist SV Balhorn verlor am Mittwoch das Duell der Kellerkinder gegen Wattenbach 1:3. Zudem erlitt Nico Degenhardt vermutlich einen Bänderriss.

Balhorn. Diese 1:3 (0:2)-Heimniederlage des SV Balhorn im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga gestern Abend gegen den Mitbewerber TSG Wattenbach tut den Distelbergkickern von Coach Jörg Krug richtig weh und war auch völlig unnötig.

Natürlich trauerte Krug den Punkten hinterher, doch für ihn und alle SVB-Spieler und Verantwortlichen überwog die Sorge um Nico Degenhardt mehr. Nach einem rüden Foul an ihm musste er mit Verdacht auf einen Bänderriss mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Kassel gebracht werden. Bei dieser Aktion blieb die Pfeife von Schiedsrichter ebenso stumm, wie kurz vorher, als Steffen Dietrich von Florian Ortmann „abgeräumt“ wurde. Ortmann langte in der Folgezeit noch zwei Mal kräftig hin, gegen Torwart Sebastian Schmidt und Florian Degenhardt, sah letztlich jedoch „nur“ Gelb.

Den Unmut der Platzherren zog sich der Unparteiische aber nicht nur bei diesen Vorkommnissen zu. Bei einem Foul an Dennis Crede legte er den Tatort aus dem Strafraum, zwei Handspiele der Wattenbacher, eines davon im Strafraum, übersah er ebenfalls, bemängelten die Balhorner; zudem überraschte der Schiri ein um das andere Mal mit oft nicht nachvollziehbaren Entscheidungen.

Die Wattenbacher begannen druckvoll und aggressiv, erarbeiteten sich in der ersten halben Stunde schon ein optisches Plus und konnten dies durch Benjamin Reichhardt (16., FE) und Jan Hille (30.) auch zählbar zur Pausenführung umsetzen.

Erst danach zerigten die Balhorner den nötigen Biss, doch trotz guter Chancen wollte ihnen der Torabschluss nicht gelingen. Pech hatte Kevin Möller (34.) mit einem Lattenknaller.

Nach dem Seitenwechsel spielte Balhorn Alles oder Nichts, biss sich aber immer wieder in der kompromisslos zu Werke gehenden Gästeabwehr fest. Wattenbach lauerte auf Konter, hatte damit durch Florian Ortmann (51.) Erfolg - 0:3.

Balhorn steckte jedoch nicht auf, haderte weiter mit dem Schicksal, setzte Tobias Löber (69.) den Ball erneut nur an die Querlatte.

Neue SVB-Hoffnung, als Waldemar Mezler (70.) den Anschlusstreffer erzielte. Doch mehr wollte der Krug-Elf einfach nicht gelingen. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.