Calden/M. siegt auswärts

2:0 - SG bleibt in der Erfolgsspur

wolfsanger. Den Tabellennachbarn TSV Wolfsanger mit 2:0 (0:0) geschlagen und nach 20 Spielen unter die ersten Fünf der Tabelle eingezogen, so die Bilanz von Fußball-Gruppenligist SG Calden/Meimbressen.

Die Vereinigten zeigten sich gleich sehr motiviert und hatten schon direkt nach dem Anpfiff die erste Torchance, aber Christian Neth trat etwas überhastet über den Flankenball von Marko Utsch. Es folgten intensive Duelle im Mittelfeld und nach einer halben Stunde ein unglückliches Handspiel von Marko Utsch. „Die Hand wurde angeköpft“, meinte Caldens Spielausschussmitglied Olaf Utsch zu der strittigen Entscheidung. Aber die Aufregung war gar nicht nötig. Steven Berndt bügelte das gegen Dennis Kahl aus und weitere vier Minuten später zeigte der SG-Schlussmann bei einem 20-Meter-Schuss von Tobias Meyer erneut seine Klasse.

Dank Berndt kamen die Vereinigten also torlos in die zweite Halbzeit und in der steigerte sich das Alter-Team minütlich. So hatten Neth und Schindler schon gute Einschussmöglichkeiten, ehe nach 70 Minuten endlich der Führungstreffer fiel. Thomas Schindewolf trat einen Eckball, den Marcel Schindler aus dem Gewühl heraus zum 0:1 verwandelte. Die Gäste diktierten weiter das Geschehen und scheiterten durch Knoll (76.) und Neutze (85.) am aufmerksamen Schneider im Tor von Wolfsanger. Den Deckel machte dann Utsch mit einem Foulelfmeter in der Nachspielzeit drauf. SG: Berndt - S.Plettenberg, Heckmann, Lengyel (58. Knoll), L.Holst, Dürrbaum, Mackewitz, Schindler, Schindewolf, Utsch, Neth (78. Neutze). Tore: 0:1 Schindler (70.), 0:2 Utsch (FE., 90. + 2). (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.