Balhorn hält zwar gut mit, verliert aber beim neuen Tabellenführer der Fußball-Gruppenliga mit 1:5

FC Bosporus revanchiert sich

+
Zu wenig: Den Balhorner Ehrentreffer beim 1:5 bei Bosporus Kassel erzielte Alexander Wicke (rechts).

Kassel. Die neuerlich kickersportliche Sensation blieb für den um den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga kämpfenden SV Balhorn ein unerfüllter Wunschtraum.

Konnten die Distelberger vor drei Wochen in einem Nachholspiel den Titel- und Aufstiegsmitfavoriten FC Bosporus Kassel noch mit 3:2 bezwingen, so zogen sie im Rückspiel beim neuen Tabellenführer der Gruppenliga am Struthbachweg in der Kasseler Nordstadt glatt mit 1:5 (1:3) den Kürzeren.

Ein enttäuschter SVB-Spartenleiter Günter Degenhardt: „Unsere Niederlage fiel viel zu hoch aus. Bosporus war zwar die spielbestimmende Mannschaft, aber auch wir hatten mehrere Topchancen, die bis auf eine Ausnahme aber nicht zählbar verwertet werden konnten. Hinzu kam, dass wir mit leichtfertigen Abwehrschnitzern Bosporus beim Tore schießen Schützenhilfe gaben.“

Die Platzherren legten los wie die Feuerwehr, belohnten sich für ihren Offensivdrang früh durch das Führungstor von Enes Sezer (6.), der seine Vollstreckerqualitäten noch einmal unter Beweis stellte und den Vorsprung (22.) auf 2:0 ausbaute. Neue Balhorner Hoffnung keimte auf, als Alexander Wicke (39.) den Anschlusstreffer markierte, wobei er vorher zwei so genannte Hundertprozentige leichtfertig versemmelt hatte.

Doch die SVB-Freude war nur von kurzer Dauer. Denn im direkten Gegenzug stellte Azizi (40.) den alten Abstand wieder her.

Nach dem Seitenwechsel boten die Balhorner dem neuen Spitzenreiter bis in die Schlussphase durch kämpferischen Einsatz jederzeit Paroli. Was ihnen jedoch fehlte, war ein Vollstrecker. Denn den Chancen nach hätten die Distelberger durchaus den Spieß umdrehen können.

Auch als dann Halil Kosar (76.) den vierten FC-Treffer im Kasten des chancenlosen Keepers Sebastian Schmidt versenkte, steckten die Balhorner nicht auf. Sie versuchten es immer wieder mit der Kontertaktik. Wie diese erfolgreich abgeschlossen wird, zeigte ihnen dann Balaban (88.) mit dem FC-Tor Nummer fünf.

Balhorn: Schmidt - Degenhardt, Mezler, Löber, D. Crede, Möller, M. Crede, Most, Manß (73., Hehr), Dietrich, Wicke. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.