Balhorn ist seit fünf Spielen ungeschlagen

Mit breiter Brust nach Grebenstein

Balhorn. Nach dem 3:2-Husarenstreich im Nachholspiel der Fußball-Gruppenliga am Mittwoch am heimischen Distelberg gegen den Mitaufstiegskandidaten Bosporus Kassel will der SV Balhorn am Samstag, 15.30 Uhr, beim Kreisrivalen TuSpo Grebenstein weiter auf der Erfolgswelle schwimmen und sich für die 1:3-Vorrundenniederlage revanchieren. Denn würden die zuletzt fünfmal ungeschlagenen Distelbergkicker von Trainer Jörg Krug im Sauertal erneut voll punkten, könnten sie ihren Rückstand zum rettenden Ufer zu der dort postierten TSG Wattenbach bis auf einen Zähler minimieren. Und Wattenbach gastiert am kommenden Mittwoch in einer Nachholpartie am Distelberg.

Natürlich sieht Krug seine Truppe bei der Mannschaft von Driton Mazrekaj in der Außenseiterposition. Der SVB-Trainer strotzt aber voller Optimismus: „Wenn meine Spieler ihren zuletzt an den Tag gelegten tollen kämpferischen Charakter mit Leidenschaft und Moral erneut zu 100 Prozent in die Waagschale werfen kann und uns vielleicht auch das Glück hold ist, dann ist mir vor der Aufgabe nicht bange.“ Zumal Grebenstein nach der Winterpause unerwartet schwächelte und damit ihr geplantes Mitspracherecht im Titel- und Aufstiegsrennen zu den Akten legen konnte.

Krugs Zuversicht wird auch dadurch gestärkt, dass er am Samstag bis auf Marius Rüppel seine Wunschformation aufbieten kann; also wieder mit Torjäger Alexander Wicke und Mittelfeldmotor Waldemar Mezler, die gegen Bosporus fehlten. Krugs Ziel: „Wir wollen nicht mit leeren Händen den Heimweg antreten.“ (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.