Gruppenliga: Torwart Samuel Zapico rettet Sandershausen 1:0-Sieg gegen Spitzenreiter

TSG bremst FC Bosporus

Ball behauptet: Sandershausens Siegtorschütze Sebastian Ullrich (vorn) schirmt beim 1:0-Sieg seiner TSG gegen Spitzenreiter Bosporus den Ball geschickt gegen Abwehrspieler Ugur Kahraman ab. Foto: Hedler

Kassel. Dank einer großartigen Torhüterleistung des erst 19-jährigen Samuel Zapico bringt die TSG Sandershausen mit 1:0 (1:0) Spitzenreiter Bosporus im Spiel der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) die zweite Saisonniederlage bei.

Schwer kamen die Mannschaften auf dem tiefen Geläuf an der Heiligenröder Straße ins Spiel. So dauerte es bis zur zehnten Minute, ehe ein Schuss von TSG-Stürmer Sebastian Ullrich das Außennetz touchierte. Dann aber war der Spitzenreiter im Geschehen, tat sich dabei gegen kompakt tief stehende Gastgeber aber schwer, um zu eigenen Möglichkeiten zu gelangen.

Nach einem Abpraller zielte Murat Aytemür aus 16 Metern knapp über den Kasten. Nur drei Minuten später scheiterte Enes Sezer an TSG-Torhüter Zapico, der später noch eine entscheidende Rolle in der Begegnung übernehmen sollte.

Trainer Friedhelm Janusch, den Xhabir Havolli an der Linie vertrat, hatte seiner Mannschaft eine Defensivtaktik verordnet, die es den Gästen richtig schwer machte, ihr Spiel aufzuziehen. Es kam dann auch, wie es kommen musste: Die Partie lief meist in Richtung des Sandershäuser Tores, dann aber war Sebastian Ullrich zur Stelle, als er nach Vorarbeit von Sascha Hebold mit dem 1:0 (39.) den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Nach dem Seitenwechsel drängte der Tabellenführer auf den Ausgleich: Ein Mann stellte sich ihm immer wieder in den Weg: Torhüter Zapico. Ob der junge Mann einen Kopfball von Omar Bayoud aus fünf Metern entschärfte (66.) oder nach den zahlreichen Eckbällen diese aus der Luft pflückte: Zapico war einfach immer da.

Auf der anderen Seite ergab sich für Björn Thordsen noch eine Konterchance, die dieser aus spitzem Winkel vergab. So lief es in die Nachspielzeit, dann gab es Elfmeter für die Gäste: Otto Hofmann lief an, zielte ins Eck und der Held des Tages, Zapico, lenkte den Schuss um den Pfosten und rettete seiner TSG Sandershausen den Dreier.

„Kämpferisch und taktisch war das heute unsere beste Saisonleistung“, gab Janusch-Vertreter Xhabir Havolli zu Protokoll. Bosporus-Coach Yusuf Barak war sauer: „Wer so viele Chancen vergibt, darf sich nicht wundern, dass er verliert.“

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.