FSV-Wolfhagen-Trainer Briehl hofft auf Leistungssteigerung

Michael Briehl

Wolfhagen. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge wird es für den FSV Wolfhagen in der Fußball-Gruppenliga 2 langsam eng. Die Abstiegsränge rücken näher.

Die Mannschaft von Trainer Michael Briehl hat sich fest vorgenommen, am Sonntag bei der TSG Wattenbach in die Erfolgsspur zurückzukehren. Anstoß ist um 15 Uhr. Unter Druck stehen aber auch die Wattenbacher. Sie rangieren unmittelbar vor Gefahrenzone. Ein 4:4 wie im Hinspiel würde beiden Mannschaften nicht viel nützen. Wollen die Rot-Weißen den Dreier für sich reklamieren, müssen sie sich mit einem ganz anderen Gesicht wie zuletzt in Heiligenrode, Reichensachsen oder Wichmannshausen präsentieren, wo sie jeweils mit leeren Händen dastanden. Gefragt sind deshalb neben Spielwitz und hoher Laufarbeit vor allem eine gute kämpferische Einstellung.

Wer am Sonntag in der Startelf stehen wird, weiß Briehl noch nicht wirklich. „Durch den Ausfall unserer Dauerverletzten, fast ein halbes Dutzend, gibt es so gut wie keine Alternativen. Ich werde wohl wieder A-Junioren einbauen, die am Samstag schon im Einsatz sind“, sagt der FSV-Coach und fügt an: „ Ich muss auch Rücksicht auf unsere Zweite nehmen, die selbst im Überlebenskampf steckt und deshalb personell nicht geschwächt werden darf. Trotzdem darf es bei meinen Spielern keine Ausreden mehr geben. Sie müssen begreifen, dass sie eine Schippe drauflegen müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.