FSV will Pokalpleite vergessen machen

Calden/M. mehr beschäftigen

Hofft auf eine deutliche Steigerung seiner Mannschaft gegenüber dem Pokalspiel: Michael Briehl, Trainer des FSV Wolfhagen. Foto:  hjx

Calden. Der FSV Wolfhagen spielt am Sonntag ab 15 Uhr bei der SG Calden/Meimbressen. Der Gast hat an die Alter-Elf keine guten Erinnerungen. Vor zwei Wochen gab es im Kreispokal auf dem Kaiserplatz ein 1:5.

„Die Caldener spielen robust, sprich körperbetont“, meint Trainer Michael Briehl. Darauf gelte es sich einzustellen, im Pokalspiel hätten seine Akteure viel zu wenig Biss gezeigt. „Wir müssen uns steigern“, macht er klar. Seine Mannschaft soll den Gegner vor allem über die Außenbahnen mehr beschäftigen.

Briehl macht auch deutlich, dass ein Remis in Calden zwar ein gutes Ergebnis wäre, aber ein Punkt nicht richtig weiterhelfe. Seit dem dritten Spieltag haben die Rot/Weißen nicht mehr gewonnen. „Der zweite Dreierpack muss her“, fordert Briehl.

Sein Gegnüber Jens Alter hofft gleichfalls auf die volle Ernte. Die SG ist seit drei Partien ohne Sieg. „Wir wollen an die Leistung aus dem Wolfhagen-Spiel anknüpfen.“ Calden/Meimbressen hatte den FSV im Pokal trotz Unterzahl über die nahezu volle Distanz im Griff. (zyh/nh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.