Offensive Wattenbacher schlagen SG

Calden/M. verliert Verfolgerduell 3:5

Wattenbach. In der Fußball-Gruppenliga wurde die SG Calden/Meimbressen von der TSG Wattenbach nach der 3:5 (0:2)-Niederlage in der Tabelle überholt.

Wattenbach. In der Fußball-Gruppenliga wurde die SG Calden/Meimbressen von der TSG Wattenbach nach der 3:5 (0:2)-Niederlage in der Tabelle überholt.

Die TSG zeigte ihre Klasse in der Offensive und wie man effizient seine Torchancen nutzt, denn die SG hatte vorher nur sieben Gegentreffer kassiert.

Die Weichenstellung erfolgte in der dritten Minuten dieses Verfolgerduells. Denn da musste Wattenbachs Spielführer Jan Hille verletzungsbedingt ausgewechselt werden. TSG-Coach Marc Sittig entschied sich für Adrian Ademi und stellte damit seine Mannschaft noch offensiver ein - das zahlte sich aus. Denn Ademi (28., 43.) traf noch im ersten Durchgang zweimal zur Pausenführung. Zuvor hatte allerdings Caldens Marko Utsch die Führung auch schon zweimal auf dem Fuß. Nach 17 Minuten scheiterte er am Torwart, sechs Minuten später ging ein Heber von Utsch, diesmal nach einigen Ausfällen einzige Spitze bei der SG, nur knapp am Tor vorbei.

Durch die Verletzung von Lukas Holst kam mit Christian Neth zur zweiten Halbzeit auch noch ein zweiter Stürmer bei der SG und neue Hoffnung nach dem Anschlusstreffer durch Utsch (53.) mit einem sehenswerten Freistoß. Die Caldener drängten, die TSG konterte bilderbuchmäßig. Ademi (66.) mit seinem dritten Tor und Moritz Murawski (72.) sorgten für eine 4:1-Führung. Das war viel für die Vereinigten, aber weil Thomas Schindewolf (73.) kurz darauf bereits zum 2:4 verkürzte, steckten sie nicht auf. Obwohl Sascha Knoll nach 76 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste gelang Utsch (80.), diesmal mit einem gelungenen Heber über den Torhüter das 4:3. Vier Minuten vor dem Ende schien der Ausgleich greifbar nahe, Neth tauchte frei vor dem TSG-Tor auf und schoss allerdings nur an das Außennetz. In der Nachspielzeit machten die Söhrewälder alles klar und feierten den fünften Sieg in den letzten sechs Partien. Torschütze war Tim Henning.

Calden/Meimbressen: Berndt - Holst (46.Neth), Heckmann, Mackewitz (71. Schindler), Lengyel, Krone, Dürrbaum, Knoll (79. Neutze), Schindewolf, Schardt, Utsch.

Tore: 1:0, 2:0 Ademi (28., 43.), 2:1 Utsch (53.), 3:1 Ademi (66.), 4:1 Murawski (72.), 4:2 Schindewolf (73.), 4:3 Utsch (80.), 5:3 Henning (90. + 3). (bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.