Erster Heimsieg in diesem Jahr

Calden/Meimbressen jubelt nach 3:1 gegen Wattenbach

Doppeltorschütze: Marko Utsch.

Calden. Die SG Calden/Meimbressen hat in der Fußball-Gruppenliga mit dem 3:1 (2:0) gegen die TSG Wattenbach den ersten Heimsieg in diesem Jahr gefeiert.

Doch der Erfolg stand bis in die Nachspielzeit auf der Kippe, erst dann erlöste der eingewechselte Miguel Ortega Moreno den SG-Anhang.

Wattenbachs Spielertrainer Jan Hille beklagte das Pech seiner Schützlinge. Denn so wie das 1:3 sei auch das 0:2 gefallen - und das wären die entscheidenden Szenen des Spiels gewesen, leider zu Ungunsten der Gäste. Hille meinte damit den Lattenschuss von Rene Krein in der ersten Minute der Nachspielzeit, danach lief der Konter zum 3:1 (90. + 2).

So ähnlich war es auch vor dem 2:0. Ein Wattenbacher traf den Außenpfosten des SG-Gehäuses, die Caldener leiteten einen schnellen Konter über Thomas Schindewolf ein, dessen Vorlage Marko Utsch zum 2:0 (24.) nutzte.

Der längere Zeit verletzte Utsch ist auf dem Weg zu alter Bestform, denn 120 Sekunden vor dem 2:0 guckte „Utschi“ einen Gegenspieler aus und schob zum 1:0 (22.) ein. Noch einmal Utsch (45.) und der agile Nils Hofmeyer (42.) hätten im ersten Durchgang schon für klare Verhältnisse sorgen können. Denn nach dem 2:1 (62.) von Jan Gippert war die Partie ziemlich offen. Lindner verpasste es nach 75 Minuten den Sack zuzumachen, als er, prima eingesetzt von Sascha Knoll, in Rücklage alleine vor dem Tor drüber schoss.

Caldens Trainer Jens Alter hatte, wie letzte Woche in Wolfhagen, zwei verschiedene Halbzeiten von seiner Truppe gesehen. „Vor der Pause hui, nach dem Seitenwechsel pfui“, meinte Alter. Erneut habe es sein Team verpasst, frühzeitig alles klar zu machen. Aber Alter wollte seine Spieler auch mal in Schutz nehmen, insgesamt sei die Vorbereitung auf Grund von verletzen Spielern nicht so optimal gewesen und das führe auch zu dem Leistungsabbau im Laufe der Spiele.

Am Mittwoch geht es weiter mit dem Spiel gegen den FC Bosporus Kassel.

Von Ralf Heere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.