Deja-vu für Calden/Meimbressen

Calden/Meimbressen verliert gegen CSC 03 Kassel

+
Am Flanken gehindert: Sascha Knoll von Calden/Meimbressen verhindert hier, dass Tim Metzner vom CSC einen Pass schlagen kann. Am Ende muss sich die SG aber t 0:3 geschlagen geben.

Calden. Der neue Spitzenreiter der Fußball-Gruppenliga, der CSC 03 Kassel, war eine Nummer zu groß für die SG Calden/Meimbressen. Das Spiel endete 3:0.

Der Caldener Kaierplatz hat am gestrigen Abend den neuen Tabellenführer der Fußball-Gruppenliga gesehen. Denn der CSC 03 Kassel hat gestern Abend mit dem 3:0 (1:0) bei der SG Calden/Meimbressen sieben Spieltage vor Saisonende den bisherigen Spitzenreiter Bosporus Kassel um zwei Punkte überholt.

Genau gegen diesen FC Bosporus kassierte die Elf aus der Flughafengemeinde vor genau einer Woche, ebenfalls in einem Nachholspiel, in der 44.Minute das 0:1. Deja-vu in der gestrigen Partie. Diesmal schien die Alter-Elf wieder auf ein Unentschieden zur Halbzeit zuzusteuern. Aber dann in der letzten Minute des ersten Durchgangs eine entscheidende Unachtsamkeit, ein verlorener Zweikampf auf der linken Abwehrseite, Karim Kouay konnte zur Grundlinie durchstarten, um dann gekonnt den Querpass zu Igor Radisavljevic zu spielen, der keine Mühe hatte den Führungstreffer für die 03er zu erzielen. Schiedsrichter Manuel Winkler pfiff die Partie überhaupt nicht mehr an.

Nach der Pause ändert Caldens Trainer an der defensiven Grundordnung seiner Mannschaft aber nichts. Nur die Klasse der Gäste setzte sich immer mehr durch. Steven Berndt konnte einen Kouay-Schuss in der 50.Minute toll parieren, zehn Minuten später rettet die Oberkante der Latte bei einem Schuss von Michael Dawid. Dann nochmal ein scharfer Fernschuss von Nils Hofmeyer (62.), aber mit dem 0:2 (64.) von Gianluca Maresca, dessen Schuss wie ein Strich war, fiel die Vorentscheidung. Der CSC-Trainer Lothar Alexi verordnete nun seinem Team den Schongang, dennoch gelang Radisavljevic mit seinem zweiten Treffer noch das 0:3 (68.). Alexi machte nach dem Schlusspfiff sein Ziel deutlich, nämlich die Tabellenführung mit seinem Team, dass erst im Sommer aufgestiegen ist, nicht mehr herzugeben. SG-Coach Jens Alter befand, dass sich sein ersatzgeschwächtes Team ordentlich aus der Affäre gezogen habe.

Calden/Meimbressen: Berndt - Hofmeyer, Krone, Lengyel, Mackewitz - Dürrbaum, Schindewolf (77. Ortega Moreno) - Knoll, Schubert, Utsch - Faust.

CSC 03 Kassel: Kuhn - I.Susilovic, Kuhn, Metzner, Dietzel, P.Susilovic, Dawid (75. Wendler), Maresca, Kouay, Simoneit - Radisavljevic

Tore: 0:1 Radisavljevic (45.), 0:2 Maresca (64.), 0:3 Radisavljevic (68.)

Schiedsrichter:  Manuel Winkler (Warburg)

Zuschauer: 80

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.