Calden/M. fehlen Stützen der Abwehr

Defensive der SG ist geschwächt

Calden. Für die SG Calden/Meimbressen geht es am Sonntag in der Fußball-Gruppenliga zum Neuling SV Adler Weidenhausen II. Die Partie, wenn sie denn stattfindet, beginnt bereits um 13 Uhr.

Auf die Alter-Schützlinge wartet ein Aufsteiger, der bisher im Soll ist. Der Unterbau des Verbandsligateams der Adler steht auf dem zwölften Platz mit sieben Punkten Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz.

Nach der zu erwartenden Spielabsage gegen Bosporus wartet nun ein ganz anderer Gegner auf die SG. Der Neuling verfügt nicht über so eine starke Spielanlage wie der Tabellenführer. Dass er aber mit einigen recht abgezockten Spielern gespickt ist erfuhr das Team von Jens Alter jedoch schon im Hinspiel, als es einen 1:0-Arbeitssieg auf dem Kaiserplatz gab. Die Vereinigten können nicht auf ihren kompletten Kader für das Restprogramm zurückgreifen. Neben den Langzeit verletzten Neth und Toni Schubert hat es nun mit Heckmann und Jonas Holst zwei Defensivspieler verletzungsbedingt erwischt. Caldens Trainer baut nun auf die Youngster Hofmeyer und Krone im Abwehrbereich. Im Angriff kann Alter zwischen dem gesetzten Torjäger Marko Utsch sowie Faust und Lindner auswählen. „Dort sind wir gut besetzt“, meint Alter, der bestimmt nicht nur auf eine Punkteteilung aus ist. Der vierte Auswärtssieg im zehnten Spiel in der Fremde soll her und die Festigung des sechsten Ranges. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.