Gruppenliga: Balhorn empfängt am Sonntag Wolfhagen

Derby am Distelberg

Enges Spiel: In der Hinrunde sah das Derby keinen Sieger. Hier versuchen die Balhorner Rene Reitze und Lars Degenhardt dem Wolfhager Kevin Richter den Ball abzujagen. Foto: zhj

Balhorn. Derbystimmung am Distelberg. Denn dort stehen sich in der Fußball-Gruppenliga am Sonntag, 15 Uhr, die beiden Kreisrivalen SV Balhorn und FSV Wolfhagen gegenüber. Im Hinspiel an der Wolfhager Liemecke gab es keinen Sieger, da stand beim Schlusspfiff ein 1:1-Remis zu Buche.

In der größeren Pflicht eines Sieges stehen die auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierenden Distelbergkicker von Trainer Jörg Krug, die in ihren Bemühungen um den Klassenerhalt in den zuletzt absolvierten drei Begegnungen sieben Punkte einfahren konnten und sich nach dem 2:0-Erfolg am Mittwochabend gegen den FSV Kassel mit einem neuerlichen Dreier dem rettenden Ufer bis auf nur noch vier Zähler nähern könnten. Krug jedenfalls ist zuversichtlich, dieses Vorhaben verwirklichen zu können. „Kämpferisch wird jeder meiner Spieler wieder bis über das persönliche Leistungslimit hinaus alles geben. Was die Mannschaft zuletzt an Charakter und Moral gezeigt hat, ist eigentlich unvorstellbar.“

Krugs Optimismus, den für ihn favorisierten Rot-Weißen von Coach Eric Schibol ein Bein zu stellen und damit den Dreier einzufahren, hat personelle Gründe. Der SVB-Trainer: „Abgesehen von Marius Rüppel habe ich alle Mann an Bord. Gegenüber dem Mittwochsspiel werden Dennis Crede und Waldemar Mezler wieder im Kader stehen, Steffen Dietrich und Kevin Manß ihre gegen den FSV Kassel erlittenen Blessuren auskuriert haben.“ Routinier Dietrich musste da bereits nach sieben Minuten wegen einer Platzwunde unter dem rechten Auge, die mit drei Stichen genäht werden musste, vom Feld.

FSV-Trainer Eric Schibol weiß natürlich, dass es für seine Mannschaft am Distelberg kein Zuckerschlecken werden wird. Schibol: „Balhorn muss, wir können gewinnen. Unter Siegdruck stehen also klar die Hausherren. Natürlich wollen wir den Dreier für uns reklamieren, wir könnten aber auch im Gegensatz zum SVB mit einem Unentschieden leben.“ Vermutlich wird Schibol wieder die Formation auflaufen lassen, die am Mittwochabend mit einem 5:1-Erfolg gegen Großalmerode eine gelungene Generalprobe für das Kreisderby feierte. Also ohne den noch rotgesperrten Torwart Maik De Coster und Torjäger Ibrahim Chahour, der sich im Urlaub befindet. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.