Fragen und Antworten zum Gruppenliga-Derby zwischen der TSV Immenhausen und der SG Hombressen/Udenhausen

Ist das Derby eine klare Sache?

Wiedersehen: Immenhausen, links Erdinc Güney, erwartet am Sonntag die SG Hombressen/Udenhausen, hier Marvin Schmidt. Eine Punkteteilung wie im Hinspiel wäre schon ein Erfolg für die Gastgeber. Foto: zhj

Immenhauen. Am Sonntag (14.30 Uhr) kommt es am zweiten Rückrundenspieltag der Fußball-Gruppenliga im Bernhardt-Vocke-Stadion zum Derby zwischen der TSV Immenhausen und der SG Hombressen/Udenhausen. Wir haben einige Fragen zum Derby zusammengestellt.

? Wie ist die Ausgangslage für Immenhausen?

!Schlecht. Sie spricht ganz eindeutig gegen die Grün-Weißen. Das zeigt schon der Blick auf die Tabelle. Immenhausen liegt nach acht Niederlagen in Folge mit ganzen sechs Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat bereits zehn Punkte Rückstand auf den sicheren fünftletzten Platz. Das Spiel in der Vorwoche gegen Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach fiel den Platzverhältnissen zum Opfer, so dass die miese Heimbilanz – in allen sechs Heimspielen gab es Niederlagen – nicht aufgebessert werden konnte. TSV-Trainer Bernd Hüter nutzte das ausgefallene Spiel, zur verstärkten Trainingsarbeit: „Meine Mannschaft hat gut trainiert. Ich sehe im taktischen Bereich erste kleine Fortschritte. Gegen Hombressen/Udenhausen haben wir den Vorteil, dass wir in diesem Spiel nur wenig zu verlieren haben.“ Hüter sieht seine Elf ganz klar als Außenseiter. Mit der Aussage nimmt er natürlich auch den Druck von seinen Spielern.

? Wie ist die Ausgangslage für Hombressen/Udenhausen?

!Nach durchwachsenem Saisonstart ist die SG wieder richtig in Schwung gekommen. Niederlagen gab es nur noch bei den Spitzenteams Sandershausen und Bosporus Kassel. Mit dem 3:0-Sieg im letzten Spiel gegen den Nachbarn aus Grebenstein konnte die SG im vierten Derby der Saison endlich den ersten Sieg feiern. So wird der Tabellendritte mit breiter Brust in Immenhausen auflaufen. Alles andere als ein Sieg für die SG wäre eine Enttäuschung.

? Wie ist die Personallage bei beiden Teams?

!Bei Immenhausen ist sie weiter sehr angespannt. Mit Stefan Bachmann fehlt weiterhin der mit fünf Treffern, neben Erdinc Güney, beste Torschütze wegen einer Rotsperre. Neben einer Reihe verletzter Spieler wird auch der Urlauber Arne Schröder ausfallen, so dass Hüter nur elf Spieler aus dem Kader der Ersten zur Verfügung stehen. Besser sieht es bei der SG aus, die voraussichtlich auf die erfolgreiche Elf aus dem Grebenstein-Spiel bauen kann.

? Wie wird die Stimmung auf dem Platz sein?

!Hombressen/Udenhausen hat mit mehr als 260 Zuschauern den besten Schnitt in der Liga. Auch zum Auswärtsspiel beim Nachbarverein werden wieder viele Anhänger der SG den Weg ins Bernhardt-Vocke-Stadion finden. So können sich die Immenhäuser, sollte das Spiel nicht erneut ausfallen, auf eine stattliche Kulisse freuen. Da Immenhausen zuletzt nur wenige Zuschauer hatte, kann es durchaus sein, dass die Gäste mehr Anfeuerung vom Publikum erfahren als die Heimelf.

? Wie verlief das Hinspiel zwischen den beiden?

!Das Hinspiel ist vielleicht ein Mutmacher für die Immenhäuser, die damals, nach einem Spiel auf Augenhöhe, ein 1:1-Remis mitnahmen. Unter diesem Aspekt ist das Derby keine klare Sache. Ansonsten sind die Vorzeichen eindeutig. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.