Fußball-Gruppenliga

Derby zum Saisonauftakt: Calden/M. Gast in Udenhausen

+
Spielte früher in Vellmar: Dominik Lohne ist treffsicherster Torschütze von Hombressen/Udenhausen. Vergangene Saison traf er 14 Mal, das Jahr zuvor gar 34 Mal.

Udenhausen. Das Derby in der Fußball-Gruppenliga steigt gleich zum Saisonauftakt.

Nur noch zwei Mannschaften aus dem Altkreis Hofgeismar sind nach dem Aufstieg von Grebenstein und dem Abstieg von Immenhausen in der Liga: Am Sonntag treffen sie aufeinander. Die SG Hombressen/Udenhausen empfängt die SG Calden/Meimbressen um 15 Uhr in Udenhausen.

Altersstruktur

Die Altersstruktur der beiden Mannschaften ist sehr unterschiedlich. Caldens Trainer Jens Alter wird eine Elf aufbieten, bei der einige Akteure jenseits der 30 Jahre sein werden. Bei den Gastgebern hingegen dürfte der Altersdurchschnitt möglicherweise nur durch Rückkehrer Tobias Mirwald (33) angehoben werden, sonst verfügt der neue Trainer im Reinhardswald, Marco Siemers, über eine sehr junge Mannschaft.

Euphorie bremsen

Siemers bittet auch darum, auf die Altersstruktur Rücksicht zu nehmen. „Wir sind immer noch sehr jung. Trotz der dritten Gruppenligasaison in Folge sollten keine Wunderdinge von seinen Spielern erwartet werden“, meint der Ex-Zierenberger. Damit will er die Euphorie etwas bremsen, die bei den Vereinigten schon vorherrscht. Euphorie gibt es auch im Umkreis der Gäste, doch auch hier hatte der Trainer im Vorfeld schon die Erwartungen gedämpft. Wenngleich der Fünfte der Vorsaison auch diesmal oben mitspielen will, so wird es auch diesmal wieder eine harte Saison.

Hessenliga-Spieler

Genährt wird am Kaiserplatz die Euphorie durch die Neuzugänge, vor allem durch die Rückkehr von Marko Utsch aus der Hessenliga. Er wird von vielen als Heilsbringer gesehen. Er könnte, so meinen viele, wie einst der frühere Hessenliga-Spieler Dominik Lohne bei der SG Hombressen/Udenhausen den Aufschwung bringen. Auf diese beiden Akteure dürfte sich auch einiges fokussieren. Mit Julian Oberenzer und Oliver Speer auf der einen und Dennis Dittmer als Top-Torjäger auf der anderen Seite dürften diese Mannschaftsbereiche die Schokoladenseiten sein.

Blick zurück

Ein Phänomen war die Abschlusstabelle der vergangenen Saison. Calden/Meimbressen hatte nur einem Punkt weniger als Hombressen/Udenhausen. Aber die Tordifferenz war um 35 Treffer schlechter. Ein Grund dafür: Die Elf aus der Flughafengemeinde gewann zweimal gegen den Kreisrivalen. Aber in der Defensive hatte sie über die Saison gesehen mehr Probleme als die Reinhardswald-Vereinigten.

Derby als Saisonstart

Ist es gut oder schlecht, gleich mit einem Knaller und Publikumsmagnet in die Saison zu starten? Für Marco Siemers ist das zweitrangig. Calden/Meimbressen sei ein guter Gegner zum Auftakt, sagt er, eine erfahrene Mannschaft. Er weiß aber auch, dass Hombressen/Udenhausen in der vergangenen Saison die ersten Spiele verschlief. Da könnte das Derby ein guter Weckruf sein. Sein Gegenüber Jens Alter hat da andere Erfahrungen: Ein positiver Saisonstart „ist uns unter meiner Regie zumeist gelungen und wichtig für den Saisonverlauf“, meint er.

Blick voraus

Wie das Spiel am Sonntag läuft, wird sich zeigen. Wir wissen es erst gegen 17 Uhr. Doch die Erwartungen der Zuschauer dürfen im Vorfeld groß sein, treffen doch zwei Mannschaften aufeinander, die erklärtermaßen oben mitspielen wollen.

„Die Caldener werden bestimmt versuchen, defensiv gut zu stehen und nicht auf Teufel komm raus stürmen. Ich glaube sie wollen eher reagieren und wir müssen versuchen mit unseren fußballerischen Mitteln uns freie Räume zu verschaffen“, sagt der Nachfolger von Tobias Krohne auf dem Trainerstuhl von Hombressen/Udenhausen. Dass der neue Trainer dem Gegner wieder einen Schub gibt, könnte sich Jens Alter vorstellen. Er war mit der Vorbereitung seiner Mannschaft nicht rundum zufrieden und will nicht ins offene Messer laufen. Der Caldener Coach erwartet keine Offensivgala und von seinem Team, mit dem er in die fünfte Saison in Folge geht. Er erwartet aber Leidenschaft und Kampfbereitschaft. Dies sei wichtiger als jede Taktik. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.