Dörnberg zittert sich zum Sieg

Entwischt: Der Dörnberger Raphael Menkel (links) muss den Sandershäuser Sascha Hebold ziehen lassen. Foto: Michl

FSV feiert nach 3:0-Führung einen etwas glücklichen 3:2-Erfolg über Sandershausen

Dörnberg. Große Erleichterung herrschte nach dem Abpfiff des Spiels der Fußball-Gruppenliga beim FSV Dörnberg, der am Ende den knappen 3:2 (3:0)-Sieg über die Runden brachte. So sprach auch FSV-Pressesprecher Andreas Weinreich von einem etwas glücklichen Sieg seiner Mannschaft: „Wir sind nach der Pause zu oft hinter dem Ball hergerannt und mussten noch richtig um den Sieg bangen.“

Dabei hatte es für die Gastgeber nach Wunsch begonnen, denn bereits in der dritten Minute hatte Sebastian Plettenberg von der halblinken Strafraumseite zur frühen Führung in die kurze Ecke getroffen. Die Vorarbeit hatte Pascal Kemper geleistet.

Die spielstarken Sandershäuser hatten aber auch gute Möglichkeiten durch Björn Thordsen und Sascha Hebold (14., 17.). Auf der Gegenseite vergabFlorian Müller eine gute Konterchance (23.).

Als Plettenberg nur eine Minute später von der rechten Strafraumseite zum Schuss kam, stand Florian Müller goldrichtig am langen Pfosten und erhöhte auf 2:0. Nach einer vergebenen Konterchance von Andreas Schulze konnte nach Vorarbeit von Dennis Dauber Kemper mit seinem elften Saisontreffer noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen (44.).

Dass dieser klare Vorsprung kein Ruhekissen war, zeigte sich nach der Pause, als die Gäste immer mehr das Spiel übernahmen. Nach einem Distanzschuss von Bruno Luis, den Dominik Zeiger noch abwehren konnte, staubte Ullrich zum 3:1 ab (58.). Richtig zittern musste der FSV nach dem verwandelten Foulelfmeter von Künkler zum 3:2-Anschlusstreffer (74.).

Von Michael Wepler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.