Hombressen/U. tritt morgen in Ulfen an

Gruppenliga: Duell der guten Aufsteiger

Julian Oberenzer

Hombressen/Udenhausen. In der Fußball-Gruppenliga kommt es am morgigen Samstag in Sontra-Ulfen zum Duell der Aufsteiger zwischen der SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund und der SG Hombressen/Udenhausen.

Nicht nur der heimische Vertreter ist gut in die Saison gestartet, auch der Konkurrent aus dem Werra-Meißner-Kreis hat nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen Reichensachsen mit zuletzt zwei Siegen gegen Weidenhausen II und Wattenbach aufhorchen lassen.

Mit entsprechendem Respekt geht der SG-Trainer Tobias Krohne in die Partie. Er sieht auch beim Gegner viel Selbstvertrauen. Ziel ist es, wieder mit Engagement zur Sache zu gehen, die Euphorie der bisherigen Saison mitzunehmen und mindestens einen Punkt zu holen. Die Aussicht auf einen Punktgewinn zieht der Coach aus der zweiten Halbzeit des Spiels gegen Grebenstein. Auch nach dem Rückstand hat die Mannschaft weiter nach spielerischen Lösungen gesucht und entsprechende Akzente gesetzt.

Personell gibt es urlaubs- und berufsbedingt einige Änderungen. Oliver Speer, Julian Oberenzer und Jan Purkert kehren in den Kader zurück, Jonas Krohne, Christian Brauhardt und Philipp Nowigk fehlen hingegen.

Sieht der SG-Vorstand die Situation nüchtern realistisch, nach Aussage des SG-Vorsitzenden Frank Rehbein „fehlen noch 31 Punkte zum Klassenerhalt“, ist die Begeisterung unter den Anhängern naturgemäß groß. Ein Fanbus wird eingesetzt, damit die Anhänger die Krohne Elf lautstark unterstützen und damit der bisherigen Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzugefügt werden kann. (zjb) Foto: zta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.