Gruppenliga: Calden/Meimbressen spielt heute beim Nachbarn und empfängt am Montag den Zweiten

Erst Wolfhagen, dann CSC 03

Traf im Hinspiel: Tobias Krohne (rechts) erzielte beim Hinspielsieg gegen Wolfhagen einen Treffer. Sowohl das Hinspiel als auch im Pokal gewann die SG gegen den FSV Wolfhagen, der auf Michael Alheid verzichten muss. Foto: mrß 

Calden. Mit personellen Sorgen blickt die SG Calden/Meimbressen auf den Doppelspieltag an diesem Wochenende. Am heutigen Samstag tritt der Tabellensechste in Wolfhagen an, am Ostermontag kommt der CSC 03 auf den Kaiserplatz.

„Sascha Heckmann und Lukas Holst haben ihre Verletzung noch nicht auskuriert und werden fehlen, sagt SG-Fußballchef Udo Lehmann. Ob Marko Utsch, mit bisher zehn Treffern Caldens Torschützenkönig, nach seiner gegen Wolfsanger zugezogenen Fußverletzung einen Einsatz fliegen kann, dahinter setzt Lehmann ein ganz großes Fragezeichen. Auch in Wolfhagen hat man Personalprobleme. Michael Alheid und Stanislaw Bakin sind verletzungsbedingt nicht einsatzfähig. Dafür kann FSV-Trainer Eric Schibol aber wieder auf Kamil Turan und Jannick Schaake zurückgreifen.

„Meine Spieler sind bis in die Haarwurzeln motiviert,“ sagt Wolfhagens Trainer Eric Schibol mit Blick auf das Spiel am heutige Karsamstag um 15.30 Uhr. Auch den Grund nennt der FSV-Coach: „Im Hinspiel haben wir bei unserer 0:4-Niederlage eine der schwächsten Saisonleistungen geboten.“ Und auch im Kreispokal unterlag der FSV der SG. Leicht wird es nicht für den FSV, diesmal zu siegen, denn nicht nur Schibol schätzt an Calden/M. deren Tugenden: das spieltechnisches Können, eine Portion gesunder Härte und ein diszipliniertes und couragiertes Auftreten.

Die Caldener Sorge, dass das Spiel auf Hartplatz stattfindet, zerstreut Schibol: „Wir spielen auf gar keinen Fall auf dem Hartplatz, sondern im Liemeckestadion.“

03 am Kaiserplatz

Bereits am Ostermontag, 15 Uhr, müssen die Caldener dann erneut die Schuhe für den Punktekampf schnüren. Da gastiert bei ihnen der Titelaspirant CSC 03 Kassel. Lehmann: „Diese Aufgabe ist natürlich aus einem ganz anderen Holz geschnitzt.“ In der Tat. Mit der Wiederholung des Hinspielerfolges (3:1) könnten die auf Rang zwei lauernden Rothosen die Tabellenführung übernehmen. Lehmann: „Aber wir rechnen uns natürlich schon etwas aus, wollen beim Schlusspfiff nicht mit leeren Händen da stehen.“ (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.