Wettesingen/Breuna/Oberlistingen tritt heute um 18.15 Uhr als Außenseiter beim Tabellenfünften an

SG hat etwas in Vellmar gutzumachen

Immer für ein Tor gut: Der Breunaer Oliver Flörke, hier ein Archivbild aus der vergangenen Saison, traf bislang dreimal für seine Elf. Foto: zih

Wettesingen. Bereits heute Abend ab 18.15 Uhr bestreitet der Fußball-Gruppenligist SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen sein nächstes Auswärtsspiel beim OSC Vellmar II. Beide Mannschaften trennten in der Vorsaison noch zwei Spielklassen.

Als Gemeinsamkeit haben sie zwei deftige Niederlagen in Wattenbach in ihren letzten Spielen erlitten. Der OSC kassierte nach einem guten Start mit drei Siegen und einer Niederlage bei den Söhrewäldern eine 2:6 Packung. Noch etwas schlechter erging es zuvor der SG beim 1:6. Dies war die erste echte Klatsche und soll sich nach SG-Trainer Kristian Willeke möglichst nicht wiederholen: „In Wattenbach hatten wir einen schwarzen Tag. So dürfen wir uns in dieser Klasse nicht mehr präsentieren. Da haben wir etwas gutzumachen.“

Seine Spieler seien nach einer zweiwöchigen Spielpause nun richtig heiß darauf, sich wieder von ihrer besseren Seite zu zeigen. Sich besser zu präsentieren bedeutet dabei, läuferisch und kämpferisch richtig dagegenzuhalten und nicht wieder frühzeitig ins Hintertreffen zu geraten. „Wir dürfen verlieren und werden sicherlich weitere Spiele verlieren, aber wir dürfen nicht mehr auf diese Art und Weise wie in Wattenbach verlieren“, erwartet Willeke eine kämpferische Steigerung seiner Elf, bei der nur der im Urlaub weilende Ex-Sander Stefan Löber ausfallen wird.

Die Favoritenrolle liegt bei der Reserve des Oberligisten. Der Tabellenfünfte ist individuell sicher besser besetzt als die SG, aber nach dem Abstieg einen großen personellen Umbruch vollzogen hat. Hier könnte eine Chance liegen, wenn es gelingen sollte, hinten möglichst lange die Null zu halten. Vorne sind der bislang dreimal erfolgreiche Oliver Flörke und der zweimal erfolgreiche Routinier Karsten Käckel immer für ein Tor gut. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.