FCG-Heimspiel gegen Grebenstein stark gefährdet

Nach der Spielabsage des Auswärtsspiels beim FSV Kassel am vergangenen Sonntag droht sich der Start des FC Großalmerode in der Fußball-Gruppenliga noch einmal zu verzögern.

Denn auch das für Sonntag (15 Uhr) angesetzte Heimspiel des Schlusslichts gegen den Tabellensiebten TuSpo Grebenstein war am Donnerstag stark gefährdet. „Unser Platz ist unbespielbar. Die Chance, dass die Partie stattfinden wird, liegt bei unter einem Prozent“, sagte Großalmerodes Trainer Osman Duygu, der am Montag einen weiteren Rückschlag hinnehmen musste. Denn Mittelfeldspieler Martin Mrksa zog sich bei einem Arbeitsunfall einen Muskelriss im Oberschenkel zu. Mrksa, den Duygu auch als Kandidaten für einen Posten in der Viererkette auf dem Plan hatte, fällt aller Voraussicht nach bis zum Saisonende aus. (raw) Foto: Walle

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.