Auch Ibrahim Hasan fiel am Wochenende als Torschütze auf

Felix Lehmann trifft viermal für den OSC Vellmar II - und das ohne Training

+
Beherrscht auch den Torjubel: Felix Lehmann von der OSC-Reserve, hier in einem Spiel der vorigen Saison.

Vellmar – Nach drei Wochen ohne Training hätte er eigentlich nicht spielen sollen. Dann aber stand er zur eigenen Überraschung doch in der Startelf. Zum Glück des OSC Vellmar II, zum Leidwesen der FSK Vollmarshausen. Denn Felix Lehmann schoss beim 5:3-Erfolg seiner Elf vier Tore und entschied das Duell der Fußball-Gruppenliga. Im Blickpunkt steht auch Ibrahim Hasan von Türkgücü II.

Felix Lehmann

„Erst war ich verletzt, dann verreist, und in der Woche vor dem Spiel hatte ich Spätschicht“, klärt Lehmann auf. Vor dem Spiel gegen die FSK plagten Alfred Igel dann aber personelle Probleme. „Unserem Trainer hat es an offensivem Personal gemangelt. Er hat deshalb mit sich gerungen und mich dann vorn auflaufen lassen“, sagt der 23-Jährige. Verwunderlich war dabei, dass Lehmann eher auf der linken Abwehrseite zuhause ist. „Allerdings habe ich immer schon mal vorn gespielt“, räumt er ein. In der Saison 2015/16 brachte er es beim Kreisoberligisten SV Nordshausen, von wo er im vorigen Jahr nach Vellmar kam, immerhin einmal auf zehn Treffer. Diese Marke könnte er nun übertreffen, aktuell steht er bei sechs Toren.

Womöglich kehrt er jedoch demnächst wieder in die Abwehrkette zurück. „Ich komme gern von hinten mit Tempo nach vorn und gestalte mit, anstatt vorn auf die Bälle zu warten“, sagt Lehmann, der ein Duales Studium absolviert. Anscheinend lohnte sich diesmal das Warten. „Bei zwei Toren habe ich von links einen Schlenker nach rechts gemacht und ins lange Eck getroffen, sozusagen die Robben-Variante von der anderen Seite. Und zweimal habe ich abgeprallte Schüsse im Sechzehner verwertet“, berichtet Lehmann. Scheint, als wüsste er genau, wo er zu stehen hat.

Nach dem Spiel führte ihn sein erster Weg zu Alfred Igel. „Ich habe den Trainer in den Arm genommen und mich für sein Vertrauen bedankt. Und er hat sich bei mir für die vier Tore bedankt“, sagt Lehmann. Die Vermutung, dass es sich bei seinem Kurzurlaub zuvor um eine geheimes Trainingslager mit dem Schwerpunkt Torabschluss handelte, weist er von sich: „Ich war in London und habe mir im Stadion von Tottenham ein American-Footballspiel angeschaut.“

Dass Lehmann nach dem Viererpack im nächsten Spiel einen Sonderbewacher zugeteilt bekommt, glaubt er nicht. Und ins Training will der 23-Jährige so bald wie möglich wieder gehen, auch wenn ihm die Zeit ohne gut zu bekommen scheint. „Aber diese Woche klappt es wegen der Spätschicht schon wider nicht. Weil wir aber gegen Zierenberg schon am Freitag spielen, verpasse ich immerhin nur ein Training.“

Ibrahim Hasan

Ibrahim HasanSV Türkgücü

Ebenso geliefert hat Ibrahim Hasan. Beim 3:2-Sieg von Türkgücü II in der Kreisoberliga gegen Wolfsanger glückten dem 22-Jährigen alle drei Treffer. Nach Verletzungspause stand er erstmals wieder auf dem Platz und schnürte erst ein Doppelpack. Kurz vor Schluss wollte er entkräftet ausgewechselt werden. Sein Trainer Tamen Seiffi bat ihn, durchzuhalten. Hasan hielt durch und schoss sogar noch das 3:1 (85.). Ein Zufall waren seine Tore nicht. Hasan, der zum erweiterten Kader der Ersten Mannschaft gehört, war schon in der letzten Saison treffsicher: Mit 20 Treffern war er maßgeblich am Aufstieg der Reserve in die Kreisoberliga beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.