Gruppenliga: Rothosen gewinnen Gipfeltreffen gegen Verfolger Calden/Meimbressen 3:1

CSC 03 festigt Spitzenplatz

Die Vorentscheidung: Sebastian Dietzel (rechts) besorgte mit seinem Kopfballtreffer das 2:1 im Spitzenspiel gegen Calden/Meimbressen. Tim Metzner (links) bejubelt den Treffer. Foto: Koch

kassel. Eines vorweg, das erwartete hochklassige Spitzenspiel wurde es nicht, auch wenn sich CSC-03-Trainer Lothar Alexi etwas Besonderes im Spiel der Fußball-Gruppenliga, Gruppe 2, hatte einfallen lassen. Er bot eine Vierer-Abwehrkette auf, davor zwei sogenannte Sechser und vorn ließ er vier Spieler wirken, die an keinen Platz gebunden waren. Und hatte Erfolg: Am Ende stand ein 3:1 (2:1)-Erfolg seiner Rothosen gegen Verfolger Calden/Meimbressen.

Zunächst drückten die Gastgeber mächtig auf die Tube. Erst scheiterte Lukas Iksal aus 16 Metern (2.), dann verzog Tim Metzner (10.), bevor Iksal eine tolle Kombination ausgehend von Marvin Kuhn über Metzner zur 1:0-Führung für den CSC 03 erzielte (14.). Die Gäste schüttelten sich kurz und ergriffen dann ihrerseits die Initiative. Bei einem Schuss von Marcel Schindler war CSC-Torhüter Cetric Kuhn auf dem Posten (19.). Nur zwei Minuten später fiel dann allerdings der Ausgleich, als Marko Utsch nach langem Ball die Abwehr der Gastgeber einfach stehen ließ und das bis dahin glückliche 1:1 erzielte (21.).

Bei den Gastgebern war jetzt ein kleiner Bruch im Spiel. Erst der Treffer zum 2:1, als Sebastian Dietzel eine Freistoßflanke von Pavo Susilovic verwertete (31.), gab dem Favoriten die nötige Sicherheit zurück.

Nach dem Seitenwechsel wollte zunächst keine der beiden Mannschaften die Defensive lockern, eher wartete man auf Fehler des Gegners. Der stark aufspielende David Siemoneit setzte sich im Mittelfeld durch und bediente den pfeilschnellen Iksal, der unkonventionell mit der Pike die Vorentscheidung zum 3:1 herbeiführte (64.).

Danach tat sich nicht mehr viel. Einerseits riskierten die Gastgeber nichts und warteten eher auf Konter, andererseits lockerten sie ihre Abwehr gegen nachlassende Gäste nicht. CSC-03-Trainer Alexi sprach von einem verdienten Sieg: „Die Rechnung ist mit unserer Taktik aufgegangen.“ Gäste-Coach Jens Alter sah eine gute Partie mit einem verdienten Sieger: „Allerdings ist der Erfolg um ein Tor zu hoch ausgefallen. Mit dem Treffer zum 3:1 war das Spiel dann allerdings auch gelaufen.“

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.