Wolfhager sind Zweiter 

FSV-Trainer Inan glaubt im ersten Spiel nach der Winterpause an Derbysieg 

+
Halil Inan: Der FSV-Trainer hat am Sonntag drei Punkte fest im Blick

In der Gruppenliga Kassel 2 rollt am Wochenende wieder der Ball. Dabei kommt es gleich zum Derby zwischen dem FSV Rot-Weiß Wolfhagen und der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen. 

Die Partie wird am Sonntag (15 Uhr) voraussichtlich auf dem Hartplatz neben dem Liemecke-Stadion ausgetragen.

Die Lage

Aktuell stehen die Wolfhager auf dem zweiten Tabellenplatz, drei Punkte trennen sie vom Ersten Hombressen/Udenhausen. Die Gäste stehen im oberen Mittelfeld, im Hinspiel war die Situation genau umgekehrt.

Die Vorbereitung

Die Wölfe waren in der Winterpause fleißig und haben oft und hart trainiert - teilweise fünf- bis sechsmal in der Woche. Dabei wurde der Herkules in Kassel erklimmt, beim Trampolinspringen die Koordination verbessert, beim Boxen Kraft und Ausdauer gestärkt und beim gemeinsamen Casinobesuch das Glück herausgefordert. Die Trainingsbeiligung war gut. Bis zu 30 Spieler standen auf dem Platz.

Trainer Halil Inan hofft nun, dass sich die harte Arbeit in Form von drei Punkten auszahlt. In sechs Testspielen wurde versucht, das Erlernte umzusetzen. Das Ergebnis war dabei zweitrangig, wichtig war Inan, zu sehen, ob seine Taktik und Spielzüge aufgehen.

Wettesingen/Breuna/Oberlistingen bestritt Testspiele beim westfälischen Bezirksligisten Peckelsheim und beim Verbandsligisten Dörnberg. Beide gingen gründlich mit 1:8 und 3:9 daneben. 

SG-Trainer Marco Wolff will diese Ergebnisse aber nicht überbewerten: „Ich habe in diesen Spielen einiges probiert. Das ist aber schiefgegangen. Ich hoffe, wir können uns im Derby steigern und unsere Talfahrt stoppen.“ Wettesingen/Breuna/Oberlistingen verlor die ersten vier Spiele der Rückrunde.

Die Personalfrage

Beim FSV Wolfhagen sind alle Spieler gesund und fit. Trainer Halil Inan kann also aus dem Vollen schöpfen. Der Nachbar muss auf die beiden Defensivkräfte Tim Flörke und Silas Wolff verzichten.

Das Hinspiel

Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 1:1-Unentschieden. Rinat Kabykenov hatte die SG in Führung gebracht, Dustin Taege sorgte für den Ausgleich.

Einschätzung Trainer

„Die SG verfügt über eine kampfstarke Mannschaft“, meintHalil Inan. „Das wird kein Zuckerschlecken. Wettesingen/Breuna/Oberlistingen hat in der Vorrunde für einige Überraschungen gesorgt. Standardsituationen des SG bedeuten immer Gefahr. 

Wir müssen den Gegner deshalb weit vom eigenen Strafraum fernhalten. Unsere Vorbereitung stimmt mich aber zuversichtlich, dass ich daran glaube, dass wir die ersten Punkte holen werden.“

Für Marco Wolff ist das Nachbarschaftsduell ein Kann-Spiel: „Wir reisen als Außenseiter an und müssen nicht unbedingt punkten. Dennoch rechnen wir uns etwas aus, zumal es für jede Mannschaft nach der langen Pause schwer wird, sofort wieder den Rhythmus zu finden.“ Foto: Hofmeister/Kasiewicz/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.