Fußball-Gruppenliga: Dörnberg verliert Derby in Calden

+
Zweikampf: Miguel Ortega Moreno von der SG Calden/Meimbressen will flanken, doch der Dörnberger Sebastian Plettenberg (links) wehrt ab.

Calden. Im Nachbarschaftsduell der Fußball-Gruppenliga erzielt Neutzes in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer für die SG

In Unterzahl und in der Nachspielzeit gelang Calden/Meimbressen der Siegtreffer gegen den Tabellendritten FSV Dörmberg. In einem kampfbetonten Spiel war es ein letztlich verdienter 2:1 (1:1) Sieg für die SG.

Zwei Serien

Erstmals seit 31. Oktober und nach acht Punktspielen musste der Verbandsligaabsteiger wieder den Platz als Verlierer verlassen. Auf der anderen Seite beendete Calden/Meimbressen seine Negativserie von drei Niederlagen in Folge.

Die Analyse

Die Vereinigten investierten mehr in dieses Derby, der FSV war über weite Strecken zu passiv und das änderte sich überraschend auch nicht in den letzten zwölf Minuten, als der FSV in Überzahl war. Außer Pascal Kemper fiel kein Dörnberger als torgefährlich auf. Der Siegtreffer für die Caldener geht auf das Konto der beiden Spieler aus dem Reserveteam, Markus Berndt und Felix Neutze.

Der Spielfilm:

5. Minute: Dennis Faust von der SG köpft einen Eckball von Marko Utsch neben das Tor.

8. Minute: Tobias Wolf flankt auf Pascal Kemper, der von der Strafraumgrenze aus zum 0:1 abzieht.

9. Minute: Utsch vergibt die Ausgleichschance.

24. Minute: Kemper trifft er Freistoß den Innenpfosten.

36. Minute: Die Routiniers der SG sorgen für den Ausgleich. Sascha Knoll spielt zurück und Thomas Schindewolf zieht direkt zum 1:1 ab.

38. Minute: Kemper taucht gefährlich vor dem SG-Tor auf, doch er schießt viel zu hoch.

44. Minute: Nach einem Faust-Kopfball muss sich FSV-Keeper Dominik Zeiger strecken um zur Ecke zu lenken.

78. Minute: Gelb/Rot für Sven Mackewitz (Calden/M.) nach wiederholtem Foulspiel.

83. Minute: Ein Schindewolf-Fernschuss zischt über Zeigers Kasten.

89. Minute: Utsch steht t völlig frei vor dem Tor des FSV, doch aus der Drehung verzieht er.

92. Minute: Die SG kämpft aufopferungsvoll und die Joker stechen: Markus Berndt flankt und Felix Neutze köpft zum 2:1 ein.

Das sagten die Trainer:

Jens Alter (SG): „Meine ersatzgeschwächte Mannschaft hat nie aufgegeben und ihren hervorragenden Charakter wieder unter Beweis gestellt. Selbst in Unterzahl hatten wir die besseren Torchancen“

Jörg Reith (FSV): „Ich hatte meine Mannschaft auf einen Gegner vorbereitet, der über den Kampf und die mannschaftliche Geschlossenheit kommt. Bei uns gab es zu viele Zufallsprodukte und zu wenig Leidenschaft, deswegen war es eine verdiente Niederlage“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.