0:3 – Auch SG kann TSG nicht stoppen

Fußball-Gruppenliga: Sandershausen gewinnt auch in Calden

Der Caldener Sven Mackewitz (links) stellt sich Tobias Rühlmann in den Weg

Calden. Enttäuscht hat die SG Calden/Meimbressen nicht, aber die 0:3 (0:0)-Niederlage in der Fußball-Gruppenliga gegen den souveränen Tabellenführer TSG Sandershausen konnte sie auch nicht verhindern.

Irgendwann in der Partie auf dem Kaiserplatz vor 100 Zuschauern setzte sich doch die individuelle Klasse der Niestetaler durch. Die Vereinigten hatten im ersten Durchgang überhaupt keine Großchance der Gäste zugelassen und nachdem Dennis Dittmer im Gewühl nach der Pause mit etwas Glück sogar die Führung erzielen hätte können, wurde die SG etwas mutiger und schon waren sie hinten zu offen. Ganz schnell schaltete die TSG nach dem Ballgewinn in der 58. Minute um. Ein Pass zur Außenbahn zu Christopher Minne, der flankt in die Mitte und Goalgetter Tobias Rühlmann nimmt direkt zum 0:1 ab.

Der erste gute Spielzug der Partie. Das gab auch Sandershausens Trainer Friedhelm Janusch zu: „Wir haben uns hier ganz schön schwergetan, über eine Stunde war das Spiel ausgeglichen, die SG hat das gut gemacht.“ Aber nach dem Rückstand konnte Calden/M. auch nicht mehr so viel entgegensetzen. „Das war zu befürchten, von der Physis her ist meine Mannschaft noch nicht so gut drauf“, meinte SG-Coach Jens Alter, selber früher Spieler unter Trainerkollege Janusch.

In der 68. Minute war die Partie gelaufen, Steven Berndt kam etwas zu spät aus seinem Kasten, um das Kopfalltor von Bruno Luis zum 0:2 noch zu verhindern. Sehenswert auch wieder der Treffer zum 0:3 (84.). Kevin Kutzner passte geschickt in die Mitte zu Felix Bredow, der schirmte das Spielgerät geschickt ab und ließ Berndt keine Chance beim Abschluss. Die TSG baute ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf 17 Punkte aus. Bundesligaverhältnisse in der Gruppenliga.

Gästetrainer Janusch sprach nach der Partie auch an, dass seine Spieler einen Tag mehr Pause hatten als der Gegner.

Der hatte schwere Beine in der Endphase, aber in der ersten Halbzeit auch ein Spiel abgeliefert, was den Caldenern nicht unbedingt zugetraut wurde. Da war nämlich wirklich nichts zu sehen von einer Dominanz der Gäste.

„Klar hatte Sandershausen die reifere Spielanlage, aber wir hatten durchaus unsere Chancen und die musst du dann gegen so einen Gegner einfach nutzen“, gab Alter zu Protokoll. Denn bei Volleyschüssen von Dennis Dittmer und Marc Zuschlag fehlte im ersten Durchgang einfach die Präzision. Gästeschlussmann Maik de Coster hatte damit nicht viel Probleme und einmal schoss Maurice Göbel in aussichtsreicher Position drüber.

Lange lamentieren können die Vereinigten nicht, am Mittwoch geht die Terminhatz gegen den OSC Vellmar II schon weiter.

SG Calden/Meimbressen:Berndt - Krätschmer (65. Dürrbaum), Heckmann, Mackewitz, Holst - Göbel, Schindler, Schindewolf, Faust (69. Kamusin) - Zuschlag (85. Mijatovic), Dittmer.

Schiedsrichter: Nico Eberhardt (Edermünde).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Rühlmann (58.), 0:2 Luis (68.), 0:3 Bredow (84.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.